Naturwunder: 5 Orte in BC, wo Du Lachse wandern siehst

Teilen  Facebook Twitter

Der Herbst ist Laichzeit in British Columbia – 2018 war ein sogenanntes dominantes Jahr für ein Ritual, das alljährlich stattfindet, aber in Abständen von vier Jahren besonders viele Lachse in Bewegung setzt. Das bedeutet also, dass Du Unmengen dieser Fische sehen wirst, die sich ihren Weg flussaufwärts erkämpfen, um zurück in ihre Heimatgewässer zu gelangen und zu laichen. Es ist die Zeit, an der Du Dich an die mächtigen Ströme und Flüsse der Provinz begeben – Kamera oder Smartphone in der Hand – und bereit sein solltest, eines der größten Schauspiele von Mutter Natur zu erleben. Und keine Panik, auch in den weniger dominanten Jahren ist es ein faszinierendes Ereignis.

1. Goldstream Provincial Park

Uralte Bäume, Wasserfälle und viele grüne Wege machen Goldstream das ganze Jahr über zu einem herrlichen Park, aber im Herbst zieht der Zug der Lachse die Kenner an. Hier, nur 30 Autominuten vom Stadtzentrum Victorias entfernt, treffen sich Abenteurer und Naturliebhaber, um sich an diesem jährlichen Schauspiel zu erfreuen. Die besten Beobachtungsposten? Wege am Flussufer und spezielle Aussichtsplattformen bieten einen Blick aus der Vogelperspektive auf Chum (Ketalachs), Coho (Silberlachs) und Chinook (Königslachs), die sich flussaufwärts kämpfen, und auf die Weißkopfseeadler, die sich herabstürzen, um sich am Lachsbuffet zu bedienen.

Beste Reisezeit: Oktober und Anfang November

Anfahrt: Goldstream Provincial Park liegt am Trans Canada Highway (Hwy 1), etwa 30 Minuten nordwestlich vom Stadtzentrum Victorias entfernt.

2. Stamp River Provincial Park

Salmon making their way upstream at Stamp Falls

Lachse kämpfen sich flussaufwärts durch das Wasser der Stamp Falls. Foto: @cbradder via Instagram

Stamp River Provincial Park besteht aus üppigem Wald und Stromschnellen – eine friedliche Oase, die eine nachmittägliche Wanderung mit Wasserfall-Aussichten belohnen. Mit Beginn des Spätsommers gibt es hier noch mehr visuelle Anreize, wenn tausende Pazifiklachse im Becken  unterhalb der Stamp Falls schwimmen, bevor sie die Fischtreppen auf dem Weg zu ihren Laichstätten erklimmen. Was ist eine Fischtreppe? Niedrige, künstliche Stufen, die den Lachsen dabei helfen, natürliche Hindernisse (wie Wasserfälle) zu überwinden, indem sie ihnen als Sprungbrett flussaufwärts dienen. Diese spritzige Action hat ihre Fangemeinde, darunter auch Bären.

Beste Reisezeit: Ende August für Sockeye (Rotlachs); Coho und Chinook bis Dezember

Anfahrt: Stamp River Provincial Park liegt 30 Minuten nordwestlich von Port Alberni auf Vancouver Island. Fahre auf dem Highway 4 an Port Alberni vorbei und biege in die Beaver Creek Road ab. Folge der Beschilderung zum Park.

3. Campbell River

Gleich fünf Lachsarten lassen sich in Campbell River sehen und unterstützen somit das sich selbst verliehene Attribut des Ortes “Lachshauptstadt der Welt” zu sein. Campbell River lockt schon sehr lange Hobbyangler an die Ostküste Vancouver Islands, aber im Herbst ziehen die Pinklachse, Coho, Chinook, Chum und Sockeye  auch Naturbeobachter und -forscher in ihren Bann. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Fische zu beobachten, aber wenn Du einen tieferen Einblick in den Lebenszyklus der mächtigen Lachse erhalten möchtest, fahre zur Quinsam River Hatchery, gleich westlich der Stadt. Sie ist eine der lokalen Aufzuchtstationen, die für den Erhalt einer gesunden und robusten Fischpopulation sorgen.

Beste Reisezeit: In der Quinsam Hatchery siehst Du Pinklachs im September, und Chinook und Coho im Oktober und November

Anfahrt: Campbell River liegt an der Ostküste von Vancouver Island. Vom Fährhafen der BC Ferries in Nanaimo aus nimmst Du den Highway 19 nach Norden und folgst ihm für ca. 90 Minuten.

4. Capilano River Hatchery

Die Capilano River Hatchery in North Vancouver zieht jährlich über 225.000 Besucher an. Die Aufzuchtstation wurde eingerichtet, um den rückläufigen Lachsbeständen entgegenzuwirken, die lebenswichtig für den Fluss Capilano und die Squamish Nation sind; für die indigene Gemeinschaft steht der Lachs nicht nur für Lebensunterhalt, er hat auch soziale und zeremonielle Bedeutung. Die Capilano River Hatchery ist sehr erfolgreich in der Aufzucht von Coho und Steelhead und bietet Einblicke in den Lebensraum und -zyklus dieser Arten. 

Beste Reisezeit: Es gibt diverse Lachsarten bei den Fischtreppen, aber von Mitte Mai bis Januar kannst Du Steelhead, Coho, Chinook, Chum oder Pinklachs sehen; von Februar bis Mai sind es hauptsächlich Steelhead.

Anfahrt: Die Aufzuchtstation liegt in North Vancouver, abseits der Capilano Road. Etwa fünf Minuten hinter der Capilano Suspension Bridge geht links die Capilano Park Road ab.

5. Tsútswecw Provincial Park (Roderick Haig-Brown)

Salmon swimming up a rocky riverbed.

Stromaufwärts im Adams River. Foto: Destination BC/Rick Graham

Der Adams River ist Schauplatz einer der größten Sockeye-Lachswanderungen in Nordamerika  – eine Tatsache, die jeden Oktober Naturliebhaber in den Tsútswecw Provincial Park zieht. Und sie ist wahrhaftig ein Anblick, der den Atem raubt: Der Fluss wimmelt nur so von rot-silbernen Lachsen, die sich auf ihrer letzten Reise stromaufwärts befinden. Wie eingangs erwähnt, ist alle vier Jahre ein sogenannter starker oder dominanter Lachszug, der letzte fand im Jahr 2018 statt. Aber auch in den übrigen Jahren lohnt sich ein Blick in den Adams River, insbesondere von den Aussichtsplattformen. Weitere Informationen erhältst Du bei der Adams River Salmon Society, die in den dominanten Jahren dem Lachs ein eigenes Festival widmet: Salute to the Sockeye.

Beste Reisezeit: Oktober

Anfahrt: Der Park liegt auf beiden Seiten des Adams River zwischen Adams Lake und Shuswap Lake. Die Zufahrt befindet sich abseits des Trans Canada Highway (Hwy 1) etwa 45 Minuten östlich von Kamloops. Biege auf den Squilax-Anglemont Hwy ab und folge der Beschilderung zum Park.

Titelfoto: @ginabegin via Instagram

Aktualisierung der Originalversion vom 20. September 2016