Am Rande der Wildnis: 6 wohltuende Waldspaziergänge nahe Vancouver

Teilen  Facebook Twitter

Vancouver genießt eine einzigartige Lage, eingebettet zwischen dem Pazifischen Ozean und den Coast Mountains. So bietet die Stadt eine unendliche Vielfalt an Möglichkeiten – und Vorwände – um auszubrechen und weltliche Vergnügungen gegen das raue, natürliche Erlebnis der Wildnis einzutauschen. Die schiere Vielfalt, um von diesem urbanen Zentrum aus in die Natur zu gelangen, erstaunt immer wieder aufs Neue. Hier locken Dich die Berge vom Fenster Deines Hotelzimmers aus, und das üppige Grün scheint, einer Sirene gleich, nach Dir zu rufen: Komm raus, komm raus, wo immer Du gerade auch sein magst…

Untersuchungen zeigen, dass selbst ein einstündiger Spaziergang, ab vom (städtischen) Schuss, positive Auswirkungen haben kann: Das Erinnerungsvermögen wird um mehr als 20 % angekurbelt, während allein das 60-sekündige Aufschauen in die Kronen hoch aufragender Bäume uns freundlicher miteinander umgehen lässt. Von diesen Vorzügen ausgehend und angesichts der großartigen Natur, die nur einen Steinwurf per Auto entfernt ist, stellen wir unsere Top Orte in der Nähe von Vancouver vor, die dazu einladen sich zum Waldbaden in die Natur zurückzuziehen. (Du kannst uns später danken, aber danke erstmal Dir selbst, dass Du unseren Rat befolgst!) 

Serpentine Fen | Foto: @cyka_privet

Serpentine Fen

Serpentine Fen ist ein 150 Hektar großes Vogelschutzgebiet am King George Boulevard in Surrey, das in weniger als einer Stunde Fahrtzeit von Vancouver aus zu erreichen ist. Ein 3,5 km langer Rundweg umgibt dieses Feuchtgebiet, das mehr als 130 Vogelarten eine Heimat gibt. Als Teil der Zugstraße Pacific Flyway ist das Sumpfland eine wichtige Station für Zugvögel, die hier entlang der Küste reisen um Rast zu machen, zu nisten und zu fressen. Die drei Aussichtstürme bieten Dir genügend Möglichkeiten, um inne zu halten, den Ausblick zu genießen und in die meditative Stimmung einzutauchen, die sich nach dem Aufstieg in solche Höhen einstellt.   

Deer Lake Park | Foto: Burnaby Tours & Charters

Deer Lake Park

Übe Dich in Achtsamkeit und Gelassenheit, während Du die Ausblicke und die Geräusche im  Deer Lake Park in Burnaby, östlich von Vancouver, auf Dich wirken lässt. Spaziere durch die Tunnel der dichten Baumkronen, entlang der Holzstege und nehme am Ufer des Sees Platz, während Du vor Dankbarkeit über alles, was Dich umgibt, übersprudeln wirst. Während die Sommermonate Musikfestivals auf die Festival Lawn-Bühne des Parks bringen, sind der Frühling und Herbst wunderbar ruhige Jahreszeiten, die dazu einladen, die Wohltaten der Natur in diesem üppig grünen Stadtpark zu genießen.  

Diez Vistas Trail | @carlakiefer

Diez Vistas

Diez Vistas wurde nach den zehn Aussichtspunkten benannt, welche die Belohnung dafür sind, dass Du diesen Wanderweg in der Metropolregion Tri-Cities in Angriff genommen hast. Den 15-Kilometer langen Rundweg erreichst Du in nur einer Stunde Fahrzeit von Vancouver. Dieser umrundet den Buntzen Lake und nimmt insgesamt etwa sieben Stunden in Anspruch. Der Trail ist als moderate oder mittelschwere Wanderung ausgewiesen und beginnt mit einem steilen Anstieg durch den Wald, der zum ersten Aussichtspunkt führt. Über eine Reihe von Serpentinen geht es weiter rund um den See und durch zwei verschiedene Provincial Parks. Nimm Dir genügend Zeit, und tritt an jeden einzelnen dieser Aussichtspunkte als eigenen Meditationsort heran. Dabei lässt Du das Panorama von Indian Arm und Bedwell Bay auf Dich wirken oder blickst bewusst durch den dichten Baumwuchs, der Dir die Aussicht verwehrt, um der schönen Beharrlichkeit der Natur Achtung zu zollen. Der Frühling bietet Dir angenehme Temperaturen für Deinen Waldspaziergang. Die ganz Mutigen können das Eintauchen in die Natur wörtlich nehmen und die Bewältigung dieser Rundwanderung mit einem Sprung ins kalte Wasser des Buntzen Lake krönen. 

Kamui Mintara/Playground of the Gods | Foto: @davidgmayers

Burnaby Mountain Conservation Area

Die Burnaby Mountain Conservation Area befindet sich in der Stadt Burnaby, etwa eine halbe Stunde Autofahrt östlich von Vancouver. Das 576 Hektar große alpine Ökosystem erwartet Dich mit einem 28 Kilometer langen, multifunktionalen Wegenetz, das kreuz und quer über und um den Burnaby Mountain verläuft. Genieße den prächtigen Ausblick auf Belcarra und Deep Cove von dem 366 Meter hohen Gipfel aus. Da sich viele der Trails kreuzen, solltest Du unbedingt eine Wanderkarte dabei haben. Und, wenn Du es zeitlich richtig planst, kannst Du den Sonnenuntergang am Gipfel erleben und das sanfte Glühen eines weiteren, sich heiter dem Ende neigenden Tages genießen.

Bridal Veil Falls | Foto: @NonStopDest

Bridal Veil Falls

Folge dem Trans-Canada-Highway östlich von Vancouver für etwa anderthalb Stunden bis nach Chilliwack, wo Du das landwirtschaftlich fruchtbare Gebiet überquerst, das zwischen den Flüssen Chilliwack und Fraser eingebettet ist. Genieße die frühlingshaften Aussichten auf blühende Blumenfelder und ausgedehnte Obsthöfe auf dem Weg in die reizvolle Landschaft des Bridal Veil Falls Provincial Park (nur tagsüber geöffnet). Wenn die Temperaturen steigen und der Schnee schmilzt, darfst Du Dich auf einen rauschenden Wasserfall einstellen, der wie ein Schleier aus 60 Metern Höhe über die Felswand hinab fällt. Obwohl die Wasserfälle recht leicht in einem 15-minütigen Spaziergang vom Parkplatz erreichbar sind, lass Dir genügend Zeit, um die Umgebung in Dir aufzunehmen – sowohl von der Aussichtsplattform selbst (atme die feuchte Luft ein!) als auch während des Spaziergangs durch den gemäßigten Regenwald. 

Killarney Lake | Foto: @mischaozols

Crippen Park auf Bowen Island

Wie wäre es mit einem kurzen Sprung nach Bowen Island, einem idyllischen Rückzugsort im Wald, der sich perfekt für jene eignet, die auf himmlische Ruhe und den entspannten Rhythmus einer Insel aus sind. Deine Reise nach Bowen Island kannst Du in etwas mehr als einer Stunde aus Downtown Vancouver zurücklegen – sogar ohne Auto. Du nimmst die öffentlichen Verkehrsmittel nach Horseshoe Bay (es gibt eine direkte Busverbindung ab bzw. in der Nähe der Skytrain-Haltestellen Granville und Burrard) und spazierst dann einfach auf die Fähre. Die Überfahrt dauert 20 Minuten und endet in Snug Cove, dem entspannten Zentrum von Bowen Island, das von Geschäften und gemütlichen Lokalen gesäumt ist. Gehe vom Fährterminal aus etwa eine halbe Stunde lang in Richtung Westen bis zum Killarney Lake und überquere das malerische Feuchtgebiet über die Holzstege bis zu dem 4 Kilometer langen Rundweg um den See. “Atme” die spektakulären Landschaften British Columbias ein: Von der Flora bis zur Fauna ist alles  in jene satte Farbpalette aus tiefgrünen und braunen Tönen getaucht, die den Pazifischen Nordwesten auszeichnet.

Gut zu wissen

Gleichgültig welche Outdooraktivität Du geplant hast, Du solltest immer gut vorbereitet sein. Denke an die drei “Ps”: Planen, Packen (das Richtige), Physis (Training und die eigenen Grenzen kennen). Hier bietet die englischsprachige Webseite AdventureSmart interessante und hilfreiche Tipps zu fast allen Outdoor-Themen. 

Baustellen und Waldbrände könnten sich im Sommer auf Deine Reisepläne auswirken. Informiere Dich auf den Webseiten DriveBC und BC Wildfire Service, wenn Du Dich an die Reiseplanung machst.

Titelbild: Vancouver. Photo: Tourism Vancouver