Sommerzeit in der Peace Region: Entdecke den Nordosten British Columbias

Teilen  Facebook Twitter Pinterest | Drucken Your browser does not support SVG.

Sollten die Weite der Landschaft, die faszinierende Geschichte und langen Sonnenuntergänge in der Region Peace River nicht dein Herz erobern, dann wird es die bunte Mischung seiner charaktervollen Einwohner tun. Beim Besuch der unterschiedlichen Naherholungsgebiete und Kultur-/Naturerbestätten triffst du auf jene Menschen, die diesen besonderen Teil British Columbias ihr Zuhause nennen. Ob du nur einen kurzen Abstecher von Prince George aus unternehmen oder eine Woche lang die Gegend erkunden möchtest, wir zeigen dir, wie du den perfekten Sommer in der Peace – wie Locals diese Gegend östlich der Rockys liebevoll nennen – planst.

PRINCE GEORGE, DAS TOR IN DEN NORDEN VON BC

Als Ausgangspunkt für dein Abenteuer in den Norden bietet sich Prince George an. Es lohnt sich, das Zentrum von Northern BC mit seiner pulsierenden Kunst- und Kulturszene kennenzulernen. Und die wachsende gastronomische Vielfalt der Stadt machen es dir leicht, dich mit leckeren und sinnvollen Vorräten einzudecken, bevor du deine Weiterreise in Richtung Norden und den Alaska Highway antrittst (oder fortsetzt).

Northern Lights Estate Winery | Andrew Strain

Prince George ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Stadt am Rande der Wildnis: Sie ist umgeben von Hunderten von Seen und Flüssen, Wanderwegen und Mountainbike-Trails, bietet Angelmöglichkeiten (buche eine geführte Tour mit Reel North Adventures), Naherholungsgebiete und Parks sowie privat geführte Campingplätze, darunter der Salmon Valley Campground und Blockhüttenvermietungen wie Woodhouse Cottages and Ranch.

Lass dir ein (oder zwei) Craftbiere der Brauereien Crossroads Brewery und Trench Brewing schmecken und besuche heimische Restaurants wie Betulla Burning und Cimo Mediterranean Grill. In PG ist auch das nördlichste Weingut von British Columbia zu Hause, Northern Lights Estate Winery, das Fine Dining, Weingutbesichtigungen und Weinproben am Ufer des Nechako River bietet.

Wenn du per Flugzeug anreist, kannst du am Flughafen oder in der Stadt einen Wagen für deine Peace Country-Tour mieten. Boote und ATVs sind bei Forest Power Sports erhältlich.

MACKENZIE: EIN ABSTECHER AUF DEM WEG ZUM WILLISTON LAKE

Auch wenn Mackenzie formal betrachtet nicht zum Regierungsbezirk Peace River gehört, so ist die Gemeinde (ebenso wie jene des Peace River District) ein wirkliches Eldorado für Outdoorliebhaber. Es liegt nur 20 Autominuten jenseits des Alaska Highway (etwa zwei Stunden nördlich von Prince George) und begeistert Mountainbiker, Angler, Wander-, Offroad-, Boot- und Kajakfans gleichermaßen.

Carp Lake | @shelaneleroux

Als großartiger Zugangspunkt zum Williston Lake (dem größten Trinkwasser-Reservoir in  British Columbia), liegt Mackenzie geschützt an der Rocky Mountain Trench zwischen den zerklüfteten Rockys und dem sanfteren Omineca-Gebirge. Verbringe einen Tag mit Wandern am Morfee Mountain, der dich mit atemberaubenden Talblicken belohnen wird. Hole dir einen Snack im Purple Bike Café und genieße eine Abkühlung an einem der beiden Strände des Morfee Lake – einer von vielen Seen der Gegend, die gerne zum Angeln, Bootfahren und Schwimmen besucht werden.

Außerdem gibt es zahlreiche Provincial Parks und Erholungsgebiete in der Gegend, darunter Heather-Dina, Pine Le Moray, Whiskers Point, Carp Lake und Tudyah Lake. Wenn du in der Stadt bist, übernachte auf dem Mackenzie Municipal RV Park oder Alexander Mackenzie’s Landing am Ufer des Williston Reservoir, oder im Hotel Royal Oak Inn & Suites. Mackenzie verfügt sogar über einen Neun-Loch-Golfplatz, den Mackenzie Golf and Country Club. Wenn Golf nicht so dein Ding ist, kannst du im Mackenzie & District Museum viel über die Geschicht der Forstwirtschaft hier in der Gegend erfahren (ganz nebenbei: Mackenzie beherbergt den größten Holz-Häcksler der Welt).

Von Mackenzie aus fahre weiter Richtung Norden über den malerischen Pine Pass und nimm wahr, wie die Hart-Gebirgskette der Northern Rocky Mountains den Weg freimacht für die ruhige, sanft hügelige Landschaft der Peace. Halte unterwegs unbedingt an den Bijoux Falls.

CHETWYND: HOLZSCHNITZEREIEN UND NOCH VIEL MEHR

Weltweit bekannt ist der Ort für seine mit Holzschnitzkunstwerken (per Kettensäge angefertigt)  “gepflasterten” Straßen (weit über 100 hat die letzte Zählung ergeben), aber Chetwynd ist auch die Heimat der besten Freizeitaktivitäten in der Peace, wenn’s um Süßwasser geht.

Chetwynd | Northern BC Tourism/Jason Hamborg

Campe direkt am See in einem der nahe Chetwynd gelegenen Provincial Parks wie Gwillim Lake Provincial Park. Zudem findest du Campingplätze an den Seen Cameron Lake und Big Lake sowie in vielen Naherholungsgebieten entlang der Flüsse Pine und Sakunka.

Wenn du gerne in einer Hütte am See übernachten möchtest, hast du u.a. die Wahl zwischen der Azouzetta Lake Lodge und dem Moberly Lake Marina and Resort, das auch Boote vermietet. Im Moberly Lake tummeln sich Hecht, Forelle und Lengdorsch. Die Seen Azouzetta, Gwillim, Jackfish und Moose sind ebenfalls beliebte Angelplätze. Zum Fliegenfischen bieten sich einige der nahegelegenen Flüsse wie Burnt oder Sukunka an.

Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, findet nur fünf Kilometer westlich der Stadt den Wild Mare RV Park, während Caron Creek RV Park und Riverview B&B etwa 10 Minuten in südlicher Richtung liegen.

Pflanzenliebhaber sollten unbedingt im Memory Lane Greenhouse & Tea Gardens Bed & Breakfast einkehren. Auf dem weitläufigen Gartengelände befindet sich ein 460 qm großes Gewächshaus mit mehrjährigen Pflanzen, Sträuchern, Bäumen und Gemüse, darunter die seltenen Heirloom-Tomaten, die mit teils jahrhundertealten Sorten vertreten sind. Darüber hinaus gibt es einen zwei Hektar großen International Friendship Garden, in dem tausende Pflanzen- und Blumenarten aus 19 verschiedenen Ländern stehen.

Hole in the Wall Provincial Park | @dgmkl
DER NORDOSTEN VON BC & DER ALASKA HIGHWAY

Länge -

In Chetwynd erfährst du mehr über die Geschichte des Ortes im Little Prairie Heritage Museum mit seinen fünf Gebäuden und einem Waggon voller Erinnerungsstücke. Oder gehe eine Runde Golf spielen auf dem Moberly Lake Golf Course, gefolgt von einer Mahlzeit und einem kalten Drink auf dem Picknickplatz mit Blick auf den See.

Der Little Prairie Community Forest bietet Lehrpfade für Wanderer und Radfahrer. Ein malerischer Wanderweg führt auf den Mt. Baldy. Geübte Wanderer folgen dem Trail weiter bis zum Ghost Mountain. Auf dieser Wegstrecke ist besondere Achtsamkeit geboten, denn sie enthält einige steile Stellen.

Von Chetwynd aus lohnt ein Abstecher in den etwa 75 Kilometer südlich gelegenen Hole in the Wall Provincial Park. Hier findest du eine einzigartige Quelle, die aus einer spektakulären vertikalen blaugrauen Wand aus Kalkstein entspringt. Umgeben ist diese beeindruckende geologische Erscheinung von satter Vegetation, dabei befindet sie sich nur zwei Minuten Fußweg von der Straße entfernt.

DAWSON CREEK & POUCE COUPE: MILE 0 DES ALASKA HIGHWAY

Aller Anfang liegt in Dawson Creek, Mile 0 des weltberühmten Alaska Highway.

Fahre über die Kiskatinaw Bridge, eine der wenigen Jochbrücken in British Columbia, die noch genutzt werden. Sie ist auch eine der ungewöhnlichsten, da sie bei 162,5 Metern Länge eine Kurve von neun Grad macht. Der Kiskatinaw Provincial Park, direkt neben der Brücke gelegen, bietet Zeltplätze und Zugang zum Fluss.

Mile 0 of the Alaska Highway in Dawson Creek | Northern BC Tourism/Matthew Littlewood

Beginne deine Tour am Mile Zero-Schild, bevor du in die reiche Geschichte der Region im Northern Alberta Railway Park eintauchst, der das Dawson Creek Visitor Centre, die Kunstgalerie und das Railway Station Museum beherbergt. Besuche auch das Walter Wright Pioneer Village, ein Must-see für Historikfans. Leg eine Pause im Post & Row Local Taphouse in Dawson Creek ein und probiere eines der hier hergestellten Biere.

Die Feuchtgebiete rund um Dawson Creek bieten außergewöhnliche Möglichkeiten zum Beobachten von Vögeln. Das Wasservogelschutzgebiet im McQueen’s Slough ermöglicht es Besuchern, über Holzstege in das Sumpfgebiet zu gelangen, ohne dem Naturschutzgebiet zu schaden.

Alte Eisenbahnbrücke in Pouce Coupe | Northern BC Tourism/Jason Hamborg

Der nahe gelegene Bear Mountain bietet einige Trails und Wanderwege mit schönen Naturbeobachtungen, eindrucksvollen Ausblicken und der Möglichkeit, die Turbinen der Bear Mountain Wind Farm aus der Nähe zu sehen.

Die Bockbrücke im benachbarten Pouce Coupe gehört ebenfalls zu den Must-Sees. Wenn du in Pouce bist, solltest du dir das historische Hart Hotel sowie das Anwesen des örtlichen Künstlers Gary Caldwell nicht entgehen lassen, der Westernszenen mit entsorgten Schaufensterpuppen nachstellt.

Nach einem Tag voller Entdeckungen, besuche den sagenhaften Rolla Pub in Pouce Coupe, um einen Hauch von Nostalgie und Live-Musik zu erleben.

TUMBLER RIDGE: DAS LAND DER DINOSAURIER

Tumbler Ridge liegt eingebettet in die Ausläufer der Northern Rockies und ist mit seinen weitläufigen Schluchten, Feuchtgebieten und sprudelnden Wasserfällen ein Juwel des Nordostens. Das Gebiet ist seit 2014 ein UNESCO Global Geopark und das Zuhause der Dinosaur Discovery Gallery, dem einzigen Dinosaurier-Museum in BC. Hier bekommst du 9 der weltweit 14 bekannten Fußabdrücke des Tyrannosaurus zu sehen – inklusive der einzigen bekannten Abdrücke in freier Wildbahn sowie des ersten Dinosaurierschädels, der in BC gefunden wurde.

Kinuseo Falls | @thismattexists

Der Geopark steckt voller Möglichkeiten, um wandern, angeln und campen zu gehen. Monkman Provincial Park, und insbesondere die Kinuseo Falls, sind sicherlich ein eigenes Ausflugsziel. Diese 60 Meter hohen Wasserfälle am Murray River sind höher als die Niagarafälle Ontarios. Buche eine Helikopter-Tour mit Ridge Rotors.

Auch über den Monkman Park hinaus gibt es zahlreiche Naturattraktionen, die Besucher anziehen: Die Wandertouren zu Bergeron Falls, Quality Falls, Nesbitt’s Knee Falls, Tumbler Point und Boulder Gardens sind nur einige der Highlights.

Wandern in Tumbler Ridge amAlaska Highway | Emanuel Smedbol

Tumbler Ridge ist nicht nur ein Paradies für Wanderer. In der Gegend entstehen mehr und mehr Mountainbike-Trails, entsprechendes Kartenmaterial ist im Tumbler Ridge Visitor Centre erhältlich. Dort kann man sich übrigens auch einen TrailRider mieten; dieser ermöglicht Wildnisabenteuer auch bei Gehbehinderung. Golf darf auf dem Platz des Tumbler Ridge Golf & Country Club gespielt werden.

Im Ort Tumbler Ridge kannst du beispielsweise im Trend Mountain Hotel & Conference Centre übernachten, dessen Restaurant Western Steakhouse sehr beliebt ist. Das Tumbler Ridge Inn sowie das Tumbler Ridge Hotel & Suites sind ebenfalls großartige Übernachtungsmöglichkeiten.

 

FORT ST. JOHN: "DIE ENERGIEGELADENE STADT”

Als größte Stadt im Nordosten von BC (Einwohnerzahl: 21.000) ist Fort St. John das größte Versorgungszentrum, daher rührt ihr Spitzname.

Das Peace Valley nahe Fort St. John | Northern BC Tourism/Montana Christianson

Die Geschichte der Stadt reicht zurück bis ins Jahr 1793. Es ist das Jahr, in dem Alexander Mackenzie hier ankam, gefolgt von Pelzhändlern, Entdeckern und Siedlern. Wenn du mehr über die Siedlungsgeschichte erfahren möchtest, begib dich auf die Pioneer Pathway Walking Tour oder besuche das Fort St. John North Peace Museum.

Im Zentrum der Stadt liegt das North Peace Cultural Centre in Fußnähe zu größeren Hotels, Restaurants und Geschäften. Ebenfalls fußläufig ist ein langgestreckter Hallenkomplex, in dem die Peace Art Gallery und der Indigenous Artist Market untergebracht sind, wo Werke lokaler Künstler ausgestellt sind und erworben werden können. 

Hungrig? Genieße ein gesundes Lunch im Whole Wheat & Honey bevor du die Lehrpfade (insgesamt etwa fünf Kilometer) im Fish Creek Community Forest erkundest. Darüber hinaus gibt es über 15 Kilometer geteerter Freizeitwege rund um die Stadt.

In der Sommerzeit lädt die hügelige Landschaft der Gegend zu unzähligen malerischen Spazierfahrten, zum Vögel und Wildtiere beobachten ein. Und wie die meisten Gemeinden in der Peace bietet auch Fort St. John reichlich Möglichkeiten zum Wandern, Mountainbiken und für ATV- und Bootstouren. Darüber hinaus lohnen zahlreiche Provincial Parks einen Besuch, wie beispielsweise Milligan Hills Provincial Park, Pink Mountain Provincial Park und Beatton Provincial Park.

Peace River | Andrew Strain

Im benachbarten Taylor bekommen Kaffeefans ihren Kick in der Caffeination Station, ein guter Stopp vor einem Besuch des Peace Island Park. Dieser ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und bietet Zeltplätze am Ufer des Peace River, wo Besucher nach Dinosaurier- und Muschelfossilien graben können. Darüber hinaus gibt es Stellen zum Hufeisenwerfen, Spielplätze, Bootsrampen sowie das historische Rocky Mountain Fort. Golfern stehen sogar drei Plätze zur Auswahl: Lakepoint Golf & Country Club, Fort St. John Links und Lone Wolf Golf Club. Nach einem langen, aktiven Tag schmecken die Craftbiere von Beard’s Brewing oder Mighty Peace Brewery besonders gut.

 

HUDSON’S HOPE: "SPIELPLATZ DER PEACE REGION"

Der auch als “Spielplatz der Peace” bekannte Regierungsbezirk Hudson’s Hope bietet eine breite Palette an Outdooraktivitäten; darunter ausgezeichnete Möglichkeiten zum Angeln, Kanu- und Bootfahren, Klettern, Campen, Mountainbiken, Wandern, Schwimmen, Wildtiere beobachten sowie für ATV-Touren.

Northern BC Tourism/Darcy Shawchek

Das Hudson’s Hope Museum am Ufer des Peace River ist in einem ehemaligen Handelsgeschäft von Hudson’s Bay untergebracht und zeigt eine umfassende Sammlung an lokaler Artefakte, darunter ein Dinosaurierfossil, das nach dem Ort benannt wurde – das  Hudsonelpidia.

In der Gegend gibt es einige Camping- und RV-Plätze, wie zum Beispiel King Gething Park (direkt im Ort), Alwin Holland Park, Cameron Lake und Dinosaur Lake.

Gäste des am gleichnamigen Sees gelegenen Williston Lake Resort haben die Möglichkeiten zu halbtägigen Ausritten oder ein- bis dreitägigen Pferdetreks. Das Angebot richtet sich sowohl an Anfänger als auch langjährige Reiter. Darüber hinaus bietet das Resort Angeltrips und ein Spa. Zu den weiteren Unterkunftsmöglichkeiten im Ort zählen Sigma Inn & Suites, Still Water Inns & Suites und The Sportsman Inn.

Titelfoto: Das Tal von Fort St. John am Alaska Highway. Foto: Andrew Strain

VON: BRIAN PEECH

Brian Peech ist bei Northern BC Tourism für die Entwicklung und Produktion von Content zuständig. Er verbringt viel Zeit in der Wildnis von British Columbias Norden und auch damit, ihre vielfältigen Einwohner kennenzulernen. Brian geht gerne campen, angeln und Snowboard fahren. Er liebt Wasserflugzeuge und Bonnies berühmte Butterkrebs-Platte in Gingolx.