Ein Roadtrip durch BC: Im Wohnmobil von der Küste in die Rockies

Teilen  Facebook Twitter

Wer im Wohnmobil reist, kann – dank der Bandbreite an Camping-Angeboten, die von voll ausgestatteten Glamping-Plätzen hin zu rustikalen Rückzugsorten in der Natur reicht – den heimischen Komfort in die wilde Natur British Columbias mitnehmen. Hier findest Du Ideen, wie Du Deine Wohnmobil-Erlebnisreise von der Küste British Columbias in die Rocky Mountains gestalten kannst.

Wähle Deine Route aus.

Option 1 über den Trans-Canada Highway (Vancouver, Kamloops, Revelstoke, Golden, Banff)

A highway stretches past a stunning mountainous landscape at sunset.

Rogers Pass auf dem Trans-Canada Highway. Foto: @_miss.mandy_ via instagram

Der Trans-Canada (auch als Highway 1 bekannt) ist eine direkte und viel befahrene Wohnmobil-Route. Wenn Du nicht gerne über Bergpässe fährst, dann verlasse den Trans-Canada in Hope und fahre auf den Coquihalla Highway. Begib Dich zurück auf den Trans-Canada in Kamloops, oder setze die Reise über das Okanagan Valley fort und fahre durch Kelowna und Vernon, um in Sicamous wieder auf den Hwy 1 anzuschließen. Verbringe Zeit in den Bergen; Lokomotivenfans werden das Railway Museum in Revelstoke und die Spiral Tunnels im Yoho National Park besichtigen wollen.

Für mehr landschaftliche Abwechslung kannst Du auch vom Trans-Canada- auf den Highway 8 abfahren und bei Spences Bridge dem Fraser Canyon entlang des Nicola River folgen.

Option 2 über den Sea-to-Sky/Highway 99 zum Highway 5 (Vancouver, Whistler, Lillooet, Clearwater, Valemount, Jasper)

Sea-to-Sky Highway (Highway 99) | Destination BC

Diese Route führt entlang der Küste von BC und bietet atemberaubende Ausblicke auf den Ozean auf der einen und auf vorstehende Felsen auf der anderen Seite. Beachte, dass die Straße schmal und kurvenreich sein kann, mit Engstellen und starkem Gefälle (insbesondere der Duffy Lake-Abschnitt).

Eine direktere Variante führt über die Trans-Canada-Route, von der Du auf den Highway 5 in Kamloops gelangst.

Option 3 über den Highway 3 und die Kootenays (Manning Park, Osoyoos, West Kootenays, Banff)

Sinclair Canyon, der Eingang zum Kootenay National Park und Radium Hot Springs | Kari Medig

Die Highway 3 Route ab Hope und durch die Kootenays ist spektakulär; sie führt durch Parks, kleine Städte und Gebirgszüge. Beachte, dass der Allison Pass in Manning Park einige Abschnitte mit besonders starkem Gefälle aufweist.

Folgende Stopps solltest Du ins Auge fassen:

Plane Zeit ein, um Dir Zeit nehmen zu können.

Je nach Route sind es um die 800 km von Vancouver in die Rocky Mountains, was in etwa bis zu 10 Autostunden entspricht, und diverse Bergpässe beinhaltet. Die Routen führen von der Küste durch Regenwald, Wüste, die Wein- und Obstregion, Gebirgszüge, Kleinstädte, Parks, historische Eisenbahnstrecken und Goldgräber-Stätten. Nimm Dir Zeit, um unterwegs anzuhalten, einzukehren und zu erkunden.

Mietest Du ein Wohnmobil? Dann mach einen Oneway-Trip.

Viele Wohnmobilvermieter ermöglichen es Dir, Deinen Wagen in Vancouver abzuholen und diesen dann Calgary (oder umgekehrt) wieder abzugeben. Klicke hier für mehr Tipps und Infos zum Thema Wohnmobilvermietung in BC.

Camingplätze für Wohnmobile.

An RV is parked in a campsite, next to a roaring campfire at dusk.

San Juan River an British Columbias Küste. Foto: @theworldinwhich via instagram

Finde wohnmobilfreundliche Campingplätze hier. Vermeide es, nach einer langen Fahrt rückwärts auf Deinen Stellplatz fahren zu müssen; rufe vorab an, um einen Platz zu reservieren, auf den Du sowohl vorwärts hinein- als auch wieder herausfahren kannst.

Auch die Parks auf Deiner Route bieten Campingmöglichkeiten. Unabhängig davon, welche Route Du nimmst, wirst Du durch Provincial- und National Parks kommen. Nachfolgend eine kleine Auswahl:

 

  • Garibaldi Park via Highway 99: Wandere zum Garibaldi Lake und genieße die fantastische Aussicht auf den Park.

 

  • Wells Gray Park via Highway 5: Mit  541.516 Hektar einer der größeren Parks von BC, voller Naturwunder wie Vulkane, Wasserfälle, Mineralquellen und Gletscher.
  • Mount Robson Park via Highway 5 und 16: Hier siehst Du den höchsten Gipfel der Kanadischen Rockies, und der Ausblick auf den Mount Robson wird Dich nicht enttäuschen.
  • Glacier National Park via Trans-Canada Highway: Hier findest Du Gletscher, Urwald, Gebirgswiesen sowie den Rogers Pass als letztes Bindeglied der kanadischen Eisenbahnlinie.
  • Yoho National Park via Trans-Canada Highway: An den westlichen Hängen der Canadian Rockies.
  • Whiteswan Lake Park via Highway 93 (vom Highway 3 aus): Halte Ausschau nach den Lussier Hot Springs auf dem Hinweg, im Wald am gleichnamigen Fluss gelegene, natürliche Thermalquellen.
  • Manning Park via Highway 3: Ein Gebiet im Herzen der Cascade Mountains, welches das ganze Jahr über zu Erholung und Aktivitäten in der Natur einlädt.
  • Gladstone Park via Highway 3: Eine kurze Wanderung zum Christina Lake, einer der wärmsten und klarsten Seen Kanadas.
  • Kootenay National Park via Highway 93: Hier erwarten Dich die Radium Hot Springs.

Reisezeit

Die Frühlings-, Sommer- und Herbstmonate eignen sich am besten für eine Tour. Jedoch können in den hoch gelegenen Gebieten im April, Mai und Oktober Schneestürme auftreten.

Plane voraus.

Reserviere Deinen Campingplatz in einem Provincial Park hier.

Plane Deine Trans-Canada Highway Route hier.

 Aktuellste Informationen über die Straßenverhältnisse in BC erhältst Du bei Drive BC.

Titelbild: Fahrt auf dem Highway 3 entlang des Kootenay River | Keri Medig.

#explorebc

Tagge Deine Erlebnisse in BC mit #exploreBC. Unsere Lieblinge findest Du hier!