Ein Tag in Prince Rupert

Teilen  Facebook Twitter

Von British Columbia Visitor Centre @ Mount Robson

Wir lieben British Columbia und wir möchten, dass Du die Zeit, die Du in unserer Heimat verbringst, in vollen Zügen genießt. Um die bestmöglichen Reiseinformationen bereitstellen zu können, begeben sich unsere Mitarbeiter regelmäßig auf Informationsreisen (Familiarization Tours, kurz FAMs) um sich Wissen aus erster Hand anzueignen. In diesem Sommer haben die Mitarbeiter mehrerer Besucherzentren, des British Columbia Visitor Centre @ Mount Robson, des British Columbia Visitor Centre @ Merritt und des Valemount Visitor Centre einen Tag in Prince Rupert verbracht und die einzigartigen Attraktionen des schönen Küstenortes im Norden British Columbias entdeckt. Hier findest Du ihren Bericht über die Highlights, die sie besucht haben und noch ein paar andere Orte, die bei einem Aufenthalt in Prince Rupert einen Besuch wert sind.  

1. Museum of Northern BC

Watching the Gwiis’amiilgigohl dancers at the Museum of Northern British Columbia in Prince Rupert. Photo: Wendy Dyson

Eine Tanzvorführung der Gwiis’amiilgigohl First Nation im Museum of Northern BC in Prince Rupert. Foto: Wendy Dyson

Die erste Station auf diesem großartigen Ausflug war das Museum of Northern BC, wo wir unseren Tag mit einer Seasons of Change Interpretive Tour begannen. Während des einstündigen Programms werden Besucher von einem Museumsführer, der die Geschichte der an der Nordwestküste beheimateten Tsmishian First Nation vermittelt, durch das Museum geleitet. Diese Tour findet zweimal täglich statt. Darüber hinaus wird im Sommer einmal pro Tag eine weitere Führung angeboten, die sich der Archäologie an der Nordwestküste widmet. Das Museum besticht mit einer beeindruckenden Sammlung an Kunstwerken und Artefakten, die Einblicke in das Leben und die Geschichte der indigenen Stämme gewähren. Nachdem wir uns also die großartigen Ausstellungen angeschaut haben und etwas in die tiefgründige Geschichte dieser Gegend eingetaucht sind, wurden wir in den Bann der Gwiis’amiilgigohl-Tänzer gezogen, die ihre Legenden und Geschichten mit außerordentlicher Kunstfertigkeit und Leidenschaft vorführen. Während der Sommermonate kann diese wundervolle Aufführung im Voraus für Gruppen ab 12 Personen gebucht werden: Ein spektakuläres Schauspiel, das Du nicht so schnell vergessen wirst.  

2. North Pacific Cannery 

Exploring the General Store at the North Pacific Cannery in Prince Rupert. Photo: Amanda McKeen

Das Geschäft der North Pacific Cannery in Prince Rupert. Foto: Amanda McKeen

Als nächstes machen wir an der Konservenfabrik North Pacific Cannery Halt. Dieses (denkmalgeschützte) National Heritage Site aus dem Jahre 1888 ist ein faszinierendes Zeugnis der Fischerei-Geschichte British Columbias. Es handelt sich um die älteste noch erhaltene Lachskonservenfabrik an der Westküste Nordamerikas. Diese historische Stätte ist mit 30 Gebäuden entlang der Küste und auf Pfahlwerken über dem Skeena River noch beinahe gänzlich intakt. Die Stege über dem Fluss verbinden die Gebäude miteinander und bieten Besuchern die Möglichkeit buchstäblich durch Geschichte zu spazieren. Den Sommer über werden geführte Touren der Fabrik und der dazugehörigen Bauten angeboten, auf denen Besucher mehr über die Geschichte des Ortes und die Methoden der Lachsproduktion, die hier beinahe 90 Jahre lang zum Einsatz kamen, erfahren. Lass Dir ein hausgemachtes Mittagessen im Cannery Café schmecken und schaue dann im Souvenirladen vorbei, in dem Du Kunsthandwerksgegenstände findest, die für diese Region charakteristisch sind und Dich später an Deine Reise erinnern werden.

3. Cow Bay Shopping District

The entrance to historic Cow Bay, Prince Rupert's shopping district. Photo: Amanda Pinyon

Der Eingang zur Cow Bay, der Shoppingmeile von Prince Rupert. Foto: Amanda Pinyon

Nach einem Morgen voll mit außergewöhnlicher Kunst und faszinierender Geschichte begeben wir uns zurück ans Wasser, um den an der Cameron Bay gelegenen Cow Bay Shopping District zu erkunden. Ihren Namen hat die Bucht im Jahr 1909 bekommen, als hier noch keine Anlegestellen standen und die erste Milchkuhherde, die für die Region geliefert wurde, ans Ufer schwimmen musste. Die malerische Shoppingmeile besteht aus historischen Gebäuden und bietet eine Reihe von exzellenten Restaurants, Cafés und Boutiquen: Ein toller Ort um einzigartige Geschenke und Souvenirs aus der Gegend zu finden. Zu unseren Highlights gehörte die Ice House Gallery, eine Künstlerkooperative mit einer großen Auswahl an Werken, die von ortsansässigen Künstlern stammen. Ein weiterer Höhepunkt war das Prince Rupert Port Interpretive Centre mit seinen interessanten Ausstellungen: Diese erzählen die Geschichte des Hafens von vor 10.000 Jahren, als die Gegend noch Handelsdrehkreuz für die Tsimshian First Nation war, bis zur heutigen Zeit, die mit dem rasanten Wachstum durch das Container-, Kohle- und Getreidegeschäft einhergeht.

4. Khutzeymateen Grizzly Bear Sanctuary

A mama grizzly and her cub at the Khutzeymateen Grizzly Bear Sanctuary near Prince Rupert. Photo: Chris Wheeler

Eine Grizzlybärenmutter und ihr Junges im Khutzeymateen Grizzly Bear Sanctuary in der Nähe von Prince Rupert. Foto: Chris Wheeler

Mit nur einem Tag in Prince Rupert konnten wir nicht alle Punkte auf unserer Liste abhaken. Für jeden, der mehrere Tage in dem Ort verbringt, ist das Khutzeymateen Grizzly Bear Sanctuary ein Muss. Das Schutzgebiet befindet sich 45 km nordöstlich von Prince Rupert und ist nur per Boot erreichbar. Einige Tourenveranstalter bieten Ausflüge in diese faszinierende Gegend, in der Du Bären, Wale, Adler, Robben und noch so viel mehr sehen kannst. Das Khutzeymateen Grizzly Bear Sanctuary gilt als einer der besten Orte, um Bären in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten und beherbergt als solcher auch eine der größten Grizzlybärenpopulationen in BC.

5. Kwinitsa Station Railway Museum

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die wir gerne besucht hätten, ist das Kwinitsa Station Railway Museum. Dieses Museum am Wasser ist der perfekte Stopp, wenn Dich Eisenbahngeschichte interessiert. Das Museum ist in einem restaurierten Bahnhof untergebracht, der von seinem ursprünglichen Standort ins Zentrum von Prince Rupert umgezogen wurde. Die 1911 errichtete Kwinitsa Station wurde am kanadischen Nationalfeiertag des Jahres 1985 an den Ort verlagert, an dem sie bis heute steht, nämlich an der Stelle des alten CN (Canadian Railway) Docks. Anhand beeindruckender Artefakte, Bilder und Geschichten veranschaulicht das Museum, wie sich das Leben entlang der nördlichen Eisenbahnroute Kanadas gestaltete. Die interessantesten Ausstellungen lassen tief in die Komplexität des Eisenbahnbetriebs in der Vergangenheit blicken, und schildern ebenso die neuere Entwicklung von Prince Rupert, seit seiner Gründung bis zur blühenden Hafenstadt, die es heute ist.