Wissenswertes:

Aktuelle Reisehinweise u.a. wichtige Informationen HIER KLICKEN

Schließen

Rundreise: Die Mountains & Vineyards Circle Route im Herbst

7-10 Tage, 1226,1 km (761,86 mi)

Der ultimative Roadtrip im Herbst: Majestätische Bergwelt, Weinbau und Kleinstadtleben in BC entdecken.

Teilen  Facebook Twitter Pinterest | Drucken Your browser does not support SVG.

Das ist der ultimative Roadtrip für die Herbstmonate, auf dem Du die erhabene Bergwelt, Weinanbaugebiete und das Kleinstadtleben von BC kennenlernen kannst.

Entdecke großartige Erlebnisse, die nur der Herbst bietet, auf diesem Roadtrip durch die dritte Jahreszeit.

Hinweis: Auch wenn die Straßen im September und Oktober im Allgemeinen schneefrei sind, herrscht ab dem 01. Oktober Winterreifenpflicht auf allen Highways.

Teil 1

Kelowna nach Vernon

Kelowna | Tanya Goehring

Kelowna

Fahre oder fliege nach Kelowna, der größten Stadt im Okanagan Valley. Der Kelowna International Airport wird von neun Fluggesellschaften bedient und es gibt tägliche Verbindungen. Miete Dir bei einem der vier Autovermietungen am Flughafen ein Auto.

Von Kelowna aus geht es in nördliche Richtung auf der Route 97 nach Vernon. Die Nähe dieser nördlichen Kleinstadt sowohl zur Shuswap-Region – und damit zur größten Lachswanderung Kanadas – als auch zur Weinlese im Okanagantal machen den Herbst zur idealen Reisezeit.

Teil 2

Vernon nach Revelstoke

Kalamalka Lake Provincial Park | @rachelvonhahn via Instagram

Vernon

Wer Vernon im Herbst besucht, lässt sich am besten entlang der vielen Seen und Wanderwege von den Farben des Herbstes verzaubern. Zum Beispiel während eines Spaziergangs durch den glänzenden, goldenen Blätterwald entlang des Nordufers des Okanagansees am Kin Beach oder in den Provincial Parks Kalamalka Lake und Ellison. Genieße eine leichte Wanderung oder Radtour auf dem Okanagan Rail Trail, der Vernon und Kelowna miteinander verbindet.

Erntezeit ist Festivalzeit: Im September steht das jährliche Apple Harvest Festival auf der Obstplantage Davison Orchards im Kalender, den ganzen Oktober über das Vernon Fall Festival. Letzteres lockt mit Aktivitäten wie Waldpilze sammeln, Winzer-Dinner bis hin zu familienfreundlichen Veranstaltungen auf den Farmen, darunter sogar ein Kürbisboot-Rennen. Rund um Bienen, Honig und Met geht es auf der Planet Bee Honey Farm & Honeymoon Meadery.

Ausflüge:

  • Im Tsútswecw Provincial Park, 107 km nordwestlich von Vernon versprüht die Natur ebenfalls Farbe mittels herbstlicher Blätter und der größten Lachswanderung in BC entlang des Flusses Adams.
  • Besuche Kamloops, 115 km nordwestlich von Vernon, die zweitgrößte Stadt in der sog. Interior-Region von BC, die für ihre Seen und trockenen Wüstenbeifuß-Landschaften bekannt ist. Lerne mehr über die indigene Kultur des Volkes der Secwépemc auf einer Mocassin Trails Tour. Erlebe die surreal anmutende rote Herbstfärbung, welche die Seen des Provincial Parks Lac du Bois Grasslands im Oktober umgibt, und entdecke die lokale Gastro- und Brauereiszene in der Innenstadt von Kamloops.

Shuswap

Wenn Du von Vernon aus der Route 97 in Richtung Norden folgst, verlässt Du Wüstenbeifuß und Weinberge des trockenen Okanagan Valley und begibst Dich in üppiges Ackerland und die Wälder der Region Shuswap. Diese Strecke führt Dich durch Armstrong und Enderby – charmante Gemeinden voller Lokalkolorit und Herbstfarben. Fahre auf dem Highway 97A zum Seeort Sicamous und auf den TransCanada Highway 1. Folge diesem nach Osten in Richtung Revelstoke und halte unterwegs in Craigellachie, wo Du den “Last Spike” bewundern kannst; dieser “Letzte Nagel” steht für die Fertigstellung der Canadian Pacific Railway im Jahr 1885 und die Anbindung British Columbias an den Osten Kanadas. Fünfundvierzig Kilometer weiter östlich erreichst Du schließlich die Bergstadt Revelstoke.

Teil 3

Revelstoke nach Radium Hot Springs

Revelstoke | Nolan Gale

Revelstoke

Bei einem Besuch in Revelstoke sollte man sich auf keinen Fall das Revelstoke Railway Museum entgehen lassen – eine Hommage an jene Arbeiter, welche die massiven Gebirgszüge nicht daran hinderten, die transkontinentale Eisenbahnstrecke Wirklichkeit werden zu lassen. Entdecke einzigartige Geschäfte, Restaurants und Brauereien im historischen Stadtkern von Revelstoke.

Östlich der Stadt führt der Highway 1 durch den Mount Revelstoke National Park, berühmt für seinen Binnenregenwald. Vertrete Dir die Beine auf einem kurzen Spaziergang entlang des Giant Cedars Boardwalk oder dem Inspiration Woods Trail. Fahre weiter nach Osten und durch den Glacier National Park, wo Du einen der großen Gebirgspässe in BC bewundern kannst: Rogers Pass. Stelle Deine Uhr eine Stunde vor, denn Du wechselst hier von der Pacific Time zur Mountain Time. Und: Du bist nun offiziell in den Canadian Rockies.

Golden

Das Bergstädtchen Golden liegt am Rande des größten Feuchtbiotops Nordamerikas, dem Columbia River. Das Flussgebiet ist beliebt bei Paddlern und Anglern, aber auch unter Vogelfans: Rund 15.000 Wasservögel (bis zu 250 Arten) legen hier in den Herbstmonaten Rast ein. Im Kicking Horse Mountain Resort reicht die Sommersaison bis spät in den September; hier kannst Du ein großes Grizzlygehege besuchen oder ein unvergessliches Essen auf 2.347 Metern ü.M. im höchstgelegenen Restaurant Kanadas, dem Eagle’s Eye, genießen. Von Golden aus fahre auf dem Highway 95 in südlicher Richtung und besuche die Columbia Wetlands Outpost. Auf dieser Farm, die in einem besonderen Wildnisgebiet liegt, wird im Einklang mit der Natur gelebt, ob es sich um Hopfen- und Apfelanbau oder Bienenzucht handelt. Folge dem Highway weiter 78 km in Richtung Süden entlang des Columbia River durch den sog. Rocky Mountain Trench bis Du Radium Hot Springs erreichst.

Teil 4

Radium Hot Springs nach Kimberley

Sinclair Canyon, die Zufahrt zu Kootenay National Park und Radium Hot Springs | Kari Medig

Radium Hot Springs

Dieser raue, schöne Ort liegt im Kootenay National Park und ist umgeben von den aufragenden Felswänden des Sinclair Canyon. Der bei Wanderern wegen seiner Goldlärchen beliebte Kootenay National Park feiert im Jahr 2020 seinen 100. Geburtstag. Vielleicht siehst Du sogar den einen oder anderen von Radiums berühmtesten Bewohnern – die Rocky Mountain Dickhornschafe. Nur 37 km weiter südlich von Radium Hot Springs auf dem Highway 95 bietet Fairmont Hot Springs nicht nur die Möglichkeit zur Übernachtung, sondern auch zu einem entspannenden Bad in den heißen Thermalquellen. Fahre für weitere 96 km in südlicher Richtung, zunächst auf dem Highway 93 und später 95A, die Dich nach Kimberley bringen.

Teil 5

Kimberley nach Creston

Kimberley | Kari Medig

Kimberley

Kimberley ist geradezu für den Herbst gemacht, denn hier werden Besucher im September und Oktober von farbenprächtigen Berghängen empfangen. Kimberley Nature Park, ein 840 Hektar großer Naturpark in den Ausläufern der Purcell Mountains gelegen, und der nahegelegene 200 Hektar zählende Horse Barn Valley Interpretive Forest, bieten ein 50 Kilometer umfassendes Netz aus Wald- und Panoramawegen, darunter leichte bis mittlere Trails, auf denen Goldlärchen zu sehen sind. Genieße die gemütliche Herbststimmung im Ortskern von Kimberley, in dem Du einzigartige Geschäfte und Restaurants findest. In den Cominco Gardens hast Du die Möglichkeit, jegliche Art von Spätblühern zu bewundern. 

Cranbrook

Nicht weit südlich von Kimberley liegt die Stadt Cranbrook mit hervorragenden Wandermöglichkeiten, um die Herbstfarben zu genießen. Das Cranbrook History Centre bietet die einzigartige Gelegenheit, eine komplette Sammlung an Eisenbahnwaggons der luxuriösen Canadian Pacific Railway Trans-Canada Limited aus dem Jahr 1929 zu bestaunen.

Ktunaxa first Nation

Die regionale indigene Bevölkerung, die Ktunaxa First Nation, wird hier ebenfalls gefeiert, und es gibt viele malerische Häuser aus dem 19. Jahrhundert in der Gegend, die tolle Fotomotive abgeben. Fahre für 105 km weiter in südwestlicher Richtung auf dem Highway 3 in die Obstbau-Stadt Creston.

Teil 6

Creston nach Nelson

Creston | Kari Medig

Creston Valley

Auf einem fruchtbaren Landstrich zwischen den Gebirgen Purcell und Selkirk gelegen, wird Dir sofort ins Auge fallen, dass Creston eines der großen Anbaugebiete der Kootenay-Region ist; davon zeugen die vielen Bauernstände am Straßenrand, Plantagen und Weinberge. Mit inzwischen vier Weingütern gilt das Creston Valley als Kanadas kommende Weinregion. Erkunde die Stadt mit ihren kitschig-charaktervollen Läden voller Lokalkolorit und -geschmack. Gehe auf den wöchentlichen Bauernmarkt oder besuche das Kootenay-Columbia Discovery Centre, ein großes Schutzgebiet, das bekannt ist für seine Vogelvielfalt und Biodiversität im Allgemeinen.

Kootenay Lake

Genieße die beeindruckende Aussicht auf den See Kootenay, wenn Du auf dem Highway 3A nach Norden fährst. Halte an den landschaftlich reizvollen Aussichtspunkten an und lass Dich während dieser Fahrt entlang des Seeufers auf das entschleunigte Landleben-Feeling ein. Der Highway endet 80 km später an der Kootenay Bay, wo Dich die Kootenay Lake Ferry in 35 Minuten nach Balfour am Westufer des Sees bringt. Dann sind es nur noch 33 km nach Nelson. Lege auf jeden Fall einen kurzen Stopp im Kokanee Creek Provincial Park ein. Halte im September Ausschau nach Kokanee, dem Cousin der Sockeye-Lachse, die jeden Herbst zum Laichen in diese Flüsschen und Bäche zurückkehren.

 

Teil 7

Nelson nach Osoyoos

Nelson und Kootenay Lake | David Heath

Nelson

In Nelson wird Dich die Mischung aus farbenprächtigen Berghängen und 350 restaurierten, denkmalgeschützten Gebäuden verzaubern. Gönn Dir eine Tasse frisch gerösteten Kaffees im Oso Negro, einer lokalen Institution und eine von vielen ausgezeichneten Möglichkeiten, in Nelson essen zu gehen. Unbedingt empfehlenswert ist der kostenfreie, selbstgeführte Spaziergang hinein in die geschichtsträchtige Architektur der Stadt, zu der das beliebte Hume Hotel zählt. Nimm die Tram Nummer 23 entlang der Wasserpromenade, spaziere die Baker Street hinunter und besuche die Ateliers und Galerien in Kanadas außergewöhnlichster Künstler-Kleinstadt. Einen tollen Ausblick auf Nelson bekommst Du, wenn Du den steilen Wanderweg zum Pulpit Rock in Angriff nimmst. 

Ausflüge:

  • Das Slocan Valley rund um den Highway 6 bietet echte “zurück aufs Land”-Kultur der West Kootenays, ursprüngliche Bergwelt und eine Fülle an Lokalgeschichte – auf dem wöchentlichen Nakusp Farmer’s Market spiegelt sich das sehr gut wider. Verbringe etwas Zeit im Nikkei Internment Memorial Centre in New Denver – ein ernüchternder Blick auf einen Teil der kanadischen Geschichte. Ebenfalls sehenswert ist die Geisterstadt Sandon.
  • Nur eine kurze Fahrt den Highway 16 hoch liegt das historische Städtchen Kaslo, bekannt als Heimat der S.S. Moyie National Historic Site; die S.S. Moyie ist der älteste noch intakte Passagier-Schaufelraddampfer der Welt. Mach einen Einkaufsbummel durch die einzigartigen Läden Kaslos und kehre für eine kleine Stärkung im Kaslo Hotel & Pub ein.

Castlegar

Der Highway 3A führt Dich nach Castlegar, das Dich mit Geschichte und Doukhobor-Kultur erwartet. Nimm Dir etwas Zeit für das Doukhobor Discovery Centre. Unternimm einen kurzen Ausflug gen Süden auf dem Highway 22. In Trail bietet das Weingut Columbia Gardens Vineyard & Winery geführte Touren durch die Stationen der Weinherstellung und auch Degustationen an der Tasting Bar. In Rossland erlebst Du die Farbenpracht des Herbstes auf einem Spaziergang durch den historischen Ortskern. Fahre weiter auf dem Highway 3B/3 zum Highway 97 und durch die kleinen Bergorte des Boundary Country.  

Erreiche Dein heutiges Etappenziel Osoyoos im Okanagan Valley.

Teil 8

Osoyoos nach Kelowna

Nk'Mip Desert Cultural Centre | Andrew Strain

Osoyoos

Erlebe den Herbst in der Wüste, und zwar am Südende des Okangantals in Osoyoos. Tauche ein in die Kultur der lokalen indigenen Gemeinschaften im Nk’Mip Desert Cultural Centre, erfahre mehr über das Ökosystem “Antilopenstrauch” im Osoyoos Desert Centre, bevor Du ganz gemütlich einige der vielen preisgekrönten Weingüter und Restaurants der Region besuchst, darunter Moon Curser sowie British Columbias erstes indigenes Weingut, Nk’Mip Cellars. Genieße die Entschleunigung, die der Herbst am Seeufer des Osoyoos Lake mit sich bringt.

Ausflüge:

  • Westlich von Osoyoos auf dem Highway 3 liegt das Similkameen Valley, das Zuhause vieler Biohöfe und kleiner Weingüter, die sich um Keremeos und Cawston angesiedelt haben, so zum Beispiel Clos du Soleil und Orofino. Besuche die einzige noch wasserbetriebene Schrotmühle Westkanadas – rund um die Grist Mill and Gardens aus dem 19. Jahrhundert finden während der Erntezeit sonntägliche Gemeinde-Essen, Einmach-Workshops und eine Herbstmesse statt.
  • Die Naramata Bench erreichst Du über einen kleinen Umweg nordwestlich von Penticton. Diese kurze ländliche Strecke ist berühmt für ihre kleinen Weingüter und imposanten Ausblicke auf den See Okanagan.

Okanagan Valley

Venture further north along Hwy 97 into the heart of the Okanagan Valley, BC’s largest wine region and a major harvest destination in the fall. Travel through the vineyards, orchards and wineries of Oliver and Okanagan Falls, and through the lakeside communities of Penticton, Summerland, and Kelowna, the largest city in the Okanagan. Stop off at as many roadside farm stands as you can for fresh, seasonal Okanagan fruit and vegetables.

Kelowna

Sollte Deine Reise im Oktober mit dem Fall Okanagan Wine Festival zusammenfallen, hast Du Gelegenheit, an etwa 80 Events rund um das Thema Wein teilzunehmen, darunter Verkostungen, Livemusik, Food Pairings und Sommelier-Wettbewerbe. Um die eventuell zugelegten Pfunde gleich wieder loszuwerden, begib Dich mit dem Rad auf den Myra Canyon Trestle oder wandere auf Kelownas Hausberg  Knox Mountain, wo Du mit herbstlichen Ausblicken auf die Stadt und den Okanagan Lake belohnt wirst.

Wenn Du am Ende Deiner Rundreise angelangt bist, gib den Mietwagen am Kelowna International Airport zurück, oder mach Dich auf zu neuen Zielen. 

Wegbeschreibung

Teil 1 - Vancouver
  • 6.25 km
  • 12 min
Anzeigen Karte & Wegbeschreibung