COVID-19 (CORONAVIRUS) Informationen:

HIER KLICKEN

Schließen

Hot Springs Circle Route

1 week, 851,52 km (529,11 mi)

Eine Reise von bezaubernden natürlichen Thermalquellen in die schroffe Bergwildnis.

Teilen  Facebook Twitter | Drucken Your browser does not support SVG.

In natürlichen Thermalquellen zu entspannen, ist gut für die Seele. Vom wohltuenden Gefühl von warmem Wasser eingehüllt zu sein hin zu den gesundheitsfördernden Eigenschaften natürlicher Minerale: Die Thermalquellen in BC runden das Erlebnis der Abenteuer, die Dir die Berge und Wasserwege vor Ort bescheren, perfekt ab.  

Teil 1

Cranbrook

Cranbrook | Kari Medig

Starte Deinen Roadtrip in Cranbrook, das sich im Verlauf der Jahre von einem florierenden Eisenbahn-Standort zur größten Stadt der Kootenay Rockies entwickelt hat, die auch den Canadian Rockies International Airport beherbergt. Bewundere die denkmalgeschützten Häuser aus dem 19. Jahrhundert, und statte dem Canadian Museum of Rail Travel mit seiner preisgekrönten Sammlung restaurierter Waggons und Lokomotiven einen Besuch ab. Nimm Dir Zeit für einen Abstecher nach Fort Steele Heritage Town, um eine Zeitreise zu machen und das Leben im “Wilden Westen” inmitten einer wieder aufgebauten Goldrauschstadt der 1860er Jahre zu erleben.   

Fahre den Highway 95A in Richtung Norden nach Kimberley.

Teil 2

Kimberley

Kimberley Riverside Campground | Kari Medig

Plane ein paar Tage in Kimberley ein. Für jene, die mit der Natur verschmelzen möchten, ist dieser Ferienort in den Bergen ein großartiges Reiseziel. Der riesige Kimberley Nature Park – der größte Gemeindepark in BC – bietet alles, von kurzen, leichten Rundwegen bis hin zu anspruchsvolleren Trails, auf denen Du genügend Höhenmeter zurücklegen kannst.  

Kimberley ist zwischen den Purcell und Rocky Mountains eingebettet, was mit spektakulären Möglichkeiten für Wanderer einhergeht. Du kannst aber auch an den St. Mary River fahren, der als einer von Nordamerikas Top Spots zum Fliegenfischen von Regenbogen-, Cutthroat- und Bullenforellen gilt. 

Fahre den Highway 93/95 in den Norden, zu den Fairmont Hot Springs.

Teil 3

Fairmont Hot Springs

Fairmont Hot Springs | Kari Medig

Die ganzjährig geöffneten, kristallklaren Pools der Thermalquellen in Fairmont locken mit ihrem dampfenden, mineralreichen Wasser. Der Ferienort bietet außerdem 45 wunderschön gelegene Golflöcher, Zugang zu Wander- und Fahrradwegen, eine Auswahl an Spas und im Winter sogar Möglichkeiten zum Skifahren. 

Weiter geht es nordwärts nach Invermere und Windemere Lake.

Teil 4

Invermere and Windermere

Copper Point Resort | Kari Medig

Invermere und Windermere sind beides beliebte Reiseziele im Sommer. Nimm Dein Mountainbike mit (oder leihe Dir eines) und mache die Trails vor Ort unsicher. The Johnson bietet eine landschaftlich besonders schöne Option für fortgeschrittene Anfänger. Auch im nahegelegenen Panorama Mountain Resort findest Du einige fabelhafte Bike-Trails. Golfer sollten sich hier unbedingt eine Runde auf dem spektakulären Greywolf Golf Course gönnen. Erfrische Dich beim Schwimmen oder Paddeln im Lake Windermere, oder genieße die friedliche Stimmung während eines Ausflugs im Kanu oder Kajak auf dem Columbia River.   

Setze Deine Fahrt in Richtung Norden zu den Radium Hot Springs fort. 

Teil 5

Radium Hot Springs

Radium Hot Springs | Kari Medig

Die im Kootenay National Park gelegenen Radium Hot Springs gehören zu den größten heißen Mineralquellen-Pools Kanadas. Halte Ausschau nach Dickhornschafen, und falls Du zufällig im November hier sein solltest, solltest Du Dir das Headbanger Festival anlässlich der Brunftzeit nicht entgehen lassen. Stelle Dir die 70 kg schweren Tiere vor, die mit Karacho aufeinander losgehen, und deren Hörner im Kampf um männliche Dominanz mit einem ohrenbetäubenden Knall aufeinander stoßen.   

Fahre den Highway 95 weiter nordwärts bis nach Golden.

Teil 6

Golden

Yoho National Park | Ryan Creary

Golden liegt an den Ufern des Columbia River, Nordamerikas größtem Feuchtgebiet. In der Nähe befinden sich auch einige Nationalparks, darunter der Yoho National Park, dessen Bandbreite an Naturwundern von mächtigen Wasserfällen bis hin zu 500 Millionen Jahre alten Fossilienfundstellen reicht. Zu den beliebten Aktivitäten zählen Mountainbiken und Rafting. Einer der Höhepunkte hier, im buchstäblichen wie im übertragenen Sinne, ist ein Essen im Kicking Horse Mountain Resort: Auf 2.347 m.ü.M. bietet das Eagle’s Eye Restaurant die höchstgelegene Gourmetküche des Landes. 

Nimm den Highway 1 in Richtungen Osten zum Rogers Pass.

Teil 7

Rogers Pass und die Canyon Hot Springs

Revelstoke Mountain Resort | Kari Medig

Die Rogers Pass National Historic Site zwischen Golden und Revelstoke gehört zu den größten Bergpässen von BC. Besuche das Rogers Pass Discovery Centre, um mehr über die Entdeckung des Passes und die Fertigstellung der Eisenbahn zu erfahren sowie die naturgeschichtliche Ausstellung zu sehen. Zwischen den Glacier und Mount Revelstoke Nationalparks in den Columbia Mountains erwarten Dich die Canyon Hot Springs mit zwei mineralhaltigen heißen Naturpools, in denen Du Deine reisegeplagten Muskeln entspannen kannst.  

Weiter geht es in Richtung Osten nach Revelstoke.

Teil 8

Revelstoke

Enchanted Forest | David Gluns

Während des Bergbau-Booms im 19. Jahrhundert verbanden die Heckraddampfer auf dem Columbia River Revelstoke, damals ein wilder Ort, mit der Eisenbahn. Heute kannst Du durch diesen Bergort spazieren und dabei etwa 60 restaurierte, denkmalgeschützte Gebäude sowie das Revelstoke Railway Museum besichtigen. Fahre zu den nahegelegenen Bergwiesen im Mount Revelstoke National Park und mache Dich auf zum Revelstoke Mountain Resort für eine spannende Vergnügungsfahrt auf dem Pipe Mountain Coaster.  Westlich der Stadt findest Du hunderte handgefertigte Folk Art-Figuren entlang des Wild Land Interpretive Walk im Enchanted Forest; besuche auch die Geisterstadt 3 Valley Gap.

Nimm den Highway 23 südwärts zu den Halcyon und Nakusp Hot Springs.

Teil 9

Halcyon und Nakusp Hot Springs

Nakusp Hot Springs | Kari Medig

Die Halcyon Hot Springs umfassen vier mineralreiche Pools mit Blick über den Upper Arrow Lake und die Monashee Mountains. Ahhh. In der Ortschaft Nakusp kannst Du entlang des Sees auf dem Waterfront Walkway spazieren und dann in den wohltuenden Thermalquellen entspannen. 

Als Nächstes geht es nach New Denver.

Teil 10

New Denver

Galena Trail | Kari Medig

New Denver und Silverton befinden sich am östlichen Ufer des Slocan Lake, wo Dich Museen, Kunsthandwerkstätten und jede Menge Outdoor-Aktivitäten erwarten, darunter der Galena Trail, der sowohl bei Wanderern als auch bei Mountainbikern beliebt ist. Ein Abschnitt des Trails umfasst eine Überquerung des Carpenter Creek per Drahtseilbahn, mit der Möglichkeit der Fahrradmitnahme. Schaue Dir in New Denver das Nikkei Internment Memorial Centre an, ein Museum, welches der Internierung von Japan-Kanadiern im Zweiten Weltkrieg gedenkt. Auch ein Besuch in Sandon, einer historischen Geisterstadt aus der Goldrauschzeit, einst bekannt als “Monte Carlo of the North” (zu deutsch: “Monte Carlo des Nordens”) ist ein absolutes Muss. 

Folge dem Highway 31A nach Kaslo.

Teil 11

Kaslo

Kaslo | David Gluns

Einst herrschte am natürlichen Hafen von Kaslo ein lebendiges Treiben: Lastkähne mit Eisenerz, Ruderboote, Dampfschiffe und Heckraddampfer drängelten sich hier einst, um an diesem geschäftigen Anleger einen Platz zu finden. Heute kannst Du die S.S. Moyie besichtigen, den ältesten intakten Passagier-Heckraddampfer der Welt. Je nachdem, wie Deine Pläne aussehen, könnte ein Streifzug durch die Natur in einer kurzen Wanderung zu den mächtigen Fletcher Falls bestehen oder darin, dass Du Dein Zelt aufschlägst und eine Weile hier bleibst. Der Kokanee Creek Provincial Park besticht mit langen Sandstränden und großartigen, voll ausgestatteten Campingplätzen, die mit dem Wagen zugänglich sind. Wenn Du aber so richtig ab vom Schuss sein möchtest, kannst Du Dich im Kokanee Glacier Provincial Park auch auf ein Abenteuer in der Wildnis einlassen.  

Fahre den Highway 31 weiter in Richtung Süden zu den Ainsworth Hot Springs und zur Kootenay Lake-Fähre.

Teil 12

Ainsworth Hot Springs und die Kootenay Lake Ferry

Ainsworth Hot Springs | Kari Medig

Tauche ein in das wohltuende, mineralhaltige Wasser der Ainsworth Hot Springs. Diese einzigartigen Thermalquellen befinden sich im Besitz des Yaqan Nukiy Stammes der Ktunaxa First Nations und warten mit einer hufeisenförmigen, mit Stalagmiten und Stalaktiten gesäumten Höhle auf. Wenn Du fünfzehn Minuten weiter in Richtung Süden fährst, kannst Du die kostenfreie Fahrt mit der Kootenay Lake Ferry antreten – auf der längsten kostenfreien Fährroute der Welt – und nach Crawford Bay übersetzen. Dieser charmante Künstlerort ist die Heimat einer verhältnismäßig großen Anzahl von Kunsthandwerkern. Deren Schaffen deckt eine Bandbreite ab, die von der Herstellung von Seife bis hin zu Besen reicht.   

Der Highway 3A führt Dich weiter südwärts bis nach Creston.

Teil 13

Creston

Baillie-Grohman Estate Winery in Creston | Kari Medig

Creston beherbergt vier Weingüter, weshalb eine Weindegustation hier auf Deinem Programm stehen sollte. Auch einen Besuch der Creston Valley Wildlife Management Area, ein Schutzgebiet für mehr als 250 Vogelarten, solltest Du Dir nicht entgehen lassen. Über den Holzsteg erreichst Du den dreistöckigen Aussichtsturm, oder gehe am Duck Lake Forellenbarsche angeln.

Von hier sind es nur noch 75 Minuten Fahrt zurück an den Startpunkt Deiner Reise in Cranbrook. 

Titelbild: Halcyon Hot Springs. Foto: Dave Heath

Wegbeschreibung

Teil 1 - Vancouver
  • 6.25 km
  • 12 min
Anzeigen Karte & Wegbeschreibung
#explorebc

Tagge Deine Erlebnisse in BC mit #exploreBC. Unsere Lieblinge findest Du hier!