Heritage Discovery Circle Route

10+ days, 3479,20 km (2161,87 mi)

Entdecke die vielfältige Kultur der indigenen Völker von BC, lasse Dich auf dem Gold Rush Trail mit dem Pioniergeist anstecken und reise an historische Orte

Teilen  Facebook Twitter

Entdecke die vielfältige Kultur der indigenen Völker von BC, lasse Dich auf dem Gold Rush Trail mit dem Pioniergeist anstecken und reise an Orte voller Geschichte.

Teil 1

Von Vancouver nach Clinton

Beginne Deine Entdeckungstour in Vancouver: Im Museum of Anthropology findest Du rund 6.000 Objekte, die von den indigenen Völkern British Columbias stammen. Weiter geht es in Richtung Osten mit einem Halt an der Fort Langley National Historic Site: Die Geburtsstätte British Columbias und eine Attraktion, die man nicht verpassen sollte! Fahre weiter bis nach Hope durch das landwirtschaftlich geprägte Fraser Valley; spaziere durch die Othello Tunnels, die Teil der zwischen 1910 und 1916 gebauten Kettle Valley Railway sind. Setze Deine Fahrt auf dem Highway 1 bis nach Lytton fort und nehme an einem geführten Rafting-Ausflug auf dem mächtigen Fraser oder Thompson River teil. Nimm den Highway 12 nach Lillooet und versuche es dort einmal mit Goldwaschen. Wenn Du den Highway 99 weiter nordwärts fährst und dann auf zurück auf den Highway 97, erlebst Du die trockenen, wüstenartigen Landschaften in der Nähe von Clinton.

Teil 2

Auf dem Gold Rush Trail nach Barkerville

Indem Du dem ursprünglichen Gold Rush Trail auf dem Highway 97 in Richtung Norden folgst, erreichst Du Clinton. Etwas weiter nördlich liegt 100 Mile House, so getauft, weil von Lillooet aus – der Meile Null auf dieser berühmten Route – bis hierher 100 Meilen entlang der damaligen Cariboo Wagon Road gezählt wurden. Besuche hier eine der verbleibenden Postkutschen des Barnard Express and Stage Line, und fahre dann weiter bis 108 Mile, einem malerischen Rastplatz mit Kulturerbe, an dem Du mehr über den Goldrausch erfahren kannst. Auf der Strecke bis nach Williams Lake und Quesnel locken Aktivitäten wie Angeln, Campen, Kanufahren, Mountainbiken und Reiten. Pack Deine Golfschläger ein und halte an den zahlreichen öffentlichen Golfplätzen der Gegend. Es handelt sich dabei um recht anspruchsvolle Plätze, an denen Du jedoch leicht eine Abschlagszeit bekommst. 

Wenn Du den Ort sehen möchtest, an dem der Goldrausch seinen Höhepunkt erlebte, machst Du einen Abstecher in den Osten nach Barkerville, der historischen Nachbildung einer Goldrausch-Stadt aus dem Jahre 1862. Mit ihren mehr als 125 restaurierten Baudenkmälern wurde die Stadt bereits zweimal von Attraction Canada als “Best Large Provincial Attraction” ausgezeichnet. Setze Deine Reise weiter nach Prince George fort. 

Teil 3

Von Prince George an die Northwest Coast

Von Prince George folgst Du dem Highway 16 westwärts auf den Spuren der frühen Siedler, Goldsucher, Pelzhändler und Entdecker. Ein Umweg in den Norden bringt Dich zur Fort St. James National Historic Site. In den 1890er Jahren befand sich hier das Zentrum des Pelzhandels; heute ist es ein restaurierter Handelsposten der Hudson’s Bay Company. Und die 50 Millionen Jahre alten Fossilien im Driftwood Canyon Provincial Park in der Nähe von Smithers solltest Du Dir auch nicht entgehen lassen. 

Statte dem faszinierenden ‘Ksan Historical Village in Hazeltons einen Besuch ab. Diese Nachbildung eines uralten Dorfes der Gitxsan First Nation wartet mit Langhäusern im Stil der Nordwestküste und Totempfählen auf, die der Tradition entsprechend zum Fluss hin ausgerichtet sind. Besichtige auch die berühmten Totempfähle in Gitwangak and Gitanyow – in der Umgebung findest Du mehr als 50 davon. Mache einen Abstecher auf den Highway 113 um den Nisga’a Memorial Lava Bed Provincial Park zu erkunden, wo vor über zweihundert Jahren ein Vulkan ausgebrochen ist und eine zerklüftete Mondlandschaft aus Lava hinterlassen hat. Kehre wieder um und verbringe etwas Zeit im quirligen Terrace; streife entlang des Grand Trunk Pathway und erfahre mehr über die Geschichte dieser Stadt am Skeena River. Fahre dann wieder auf den Highway 37 (Süd) nach Kitimat, wo Dich jede Menge Erholungsmöglichkeiten und Aktivitäten in der Natur erwarten.  

Fahre weiter bis nach Prince Rupert.

Teil 4

Die Northwest Coast und Inside Passage nach Vancouver Island

Verbringe ein paar Tage auf kultureller Erkundungstour in der Umgebung von Prince Rupert. Erlebe die Vielfalt der in der Gegend ansässigen indigenen Gemeinden aus der Nähe: Du befindest Dich hier in der Heimat der Nisga’a, Haisla, Tsimshian und Haida First Nations. Von Prince Rupert aus kannst Du eine geführte Tour zur Grizzlybeobachtung ins Khutzeymateen unternehmen, dem einzigen Schutzgebiet für Grizzlybären in Kanada.

Begib Dich in Prince Rupert an Bord von BC Ferries nach Haida Gwaii (Queen Charlotte Islands). Erfahre im Haida Heritage Centre in Skidegate mehr über das Leben und die Beständigkeit der Haida First Nation inmitten dieser zauberhaften Inselwelten. Organisiere Dir eine Tour in den Gwaii Haanas National Park Reserve and Haida Heritage Site, wo die über 10.000 Jahre alte Kultur der Haida und ihre Verbindung zum Land und Meer gefeiert wird. 

Kehre zurück nach Prince Rupert und besuche die Fischkonservenfabrik im North Pacific Historic Fishing Village. Genieße anschließend die einen Tag lang dauernde Fahrt mit BC Ferries durch die Inside Passage. Gleite dabei durch spektakuläre Fjorde und grün bewaldete Kanäle bis nach Port Hardy auf Vancouver Island. Auf dieser landschaftlich wunderschönen Reise zeigen sich Dir gelegentlich auch Kleine Tümmler, Wale, Robben und Schwarzbären. 

Besuche unbedingt die Copper Maker Gallery in Port Hardy: In der Werkstatt im Untergeschoss kannst du den Duft von Zedern einatmen und Holzschnitzern dabei zusehen, wie sie wunderschöne Kunstwerke im traditionellen indigenen Stil des Nordwestens anfertigen.

Teil 5

Von Port McNeill nach Campbell River

Fahre in Richtung Süden bis nach Port McNeill, wo Dich eine weitere unvergessliche (Kurz)Reise mit BC Ferries bis nach Alert Bay auf Cormorant Island führt. Besuche das U’mista Cultural Centre, in dem der kulturelle Reichtum der Kwakwaka’wakw First Nation bewahrt wird und schaue Dir die Totempfähle am ’Namgis Burial Ground an. 

Wenn Du zurück auf Vancouver Island bist, mache einen Abstecher ins historische Telegraph Cove. Ein Großteil des winzigen Ortes ist auf Stelzen über dem Wasser gebaut und über einen Holzsteg miteinander verbunden. 

Folge dem Highway 19 nach Campbell River um im Gildas Box of Treasures Theatre die traditionellen Trommel- und Tanzaufführungen zu erleben. Die Ausstellung “Treasures of the Siwidi” im Museum of Campbell River solltest Du Dir nicht entgehen lassen: Mit spektakulären Licht- und Klangeffekten werden eine Reihe von Masken der indigenen Völker präsentiert. 

Setze Deine Reise fort nach Courtenay.

Teil 6

Von Courtenay nach Nanaimo

Besuche das Courtenay and District Museum, um in dem 80 Millionen Jahre alten Grund des Puntledge River nach Fossilien zu graben und fahre dann weiter in die Orte Royston, Union Bay, Fanny Bay und schließlich nach Qualicum Beach, das mit seinen Blumengärten und Ausblicken auf die Georgia Strait begeistert. Etwas weiter südlich erwartet Dich das sonnige Parksville mit 7 Kilometer Sandstränden: Hier findest Du das wohl wärmste Meerwasser auf Vancouver Island – perfekt zum Schwimmen! Halte am Petroglyph Park von Nanaimo und bewundere die 1.000 Jahre alten Steinritzungen, die mystische Meereswesen und andere faszinierende Symbole darstellen. Besuche auch das Nanaimo Museum, um einen einzigartigen Einblick in das Leben der indigenen Siedler der Stadt vor über 2.000 Jahren zu gewinnen.  

Teil 7

Duncan, Victoria und zurück aufs Festland

Beobachte die Holzschnitzer bei ihrer Arbeit im Quw’utsun’ Cultural and Conference Centre in Duncan, der ursprünglichen Heimat der Cowichan Nation und der berühmten Cowichan-Pullover. Im Royal BC Museum in Victoria wird die Menschheits- und Naturgeschichte von British Columbia anhand bedeutender indigener Ausstellungsstücke, naturgeschichtlicher Galerien und Artefakte aus der Pionierzeit zur Schau gestellt. Auf Deinem Rückweg nach Tsawwassen im Süden von Vancouver genießt Du schließlich erneut eine landschaftlich schöne Überfahrt an Bord von BC Ferries. 

Deine Tour kannst Du mit einem Besuch des westlich von Ladner gelegenen Reifel Migratory Bird Sanctuary abrunden, in dessen Feuchtgebieten und Sümpfen bereits mehr als 260 Vogelarten verzeichnet wurden. 

Wegbeschreibung

Teil 1 - Vancouver
  • 6.25 km
  • 12 min
Anzeigen Karte & Wegbeschreibung