Kulinarisches Vancouver: Essen mit bester Aussicht

Teilen  Facebook Twitter | Drucken Your browser does not support SVG.

Ein toller Ausblick lässt großartiges Essen sogar noch besser schmecken, und von beiden haben wir hier in Vancouver genug. Beinahe überall hast Du die Weite des Pazifischen Ozeans, die Naturidylle der North Shore und die riesigen Stadtparks im Blick, so dass Du jede Mahlzeit mit einer Beilage aus Strand oder schneebedeckten Bergkuppen genießen kannst. Nachfolgend findest Du einige der empfehlenswertesten Restaurants Vancouvers, die mit ihrer Aussicht auf Dich und Deine Kamera warten:

Cactus Club an der English Bay

Interior of Cactus Club's restaurant on English Bay, Vancouver

Cactus Club an der English Bay. Foto: Cactus Club

Die Terrasse hier liegt so nah am Strand, dass Du einen Eiswürfel hinüber werfen könntest, um diesen im Sand dahinschmelzen zu sehen. Diese an der English Bay gelegene Cactus Club-Filiale besticht mit modernem, minimalistischem Design, welches die Aussicht in der Hauptrolle glänzen lässt. Die großzügige raumhohe Fensterfront sorgt dafür, dass der Sand und die Wellen von jedem Tisch aus zu sehen sind. Auch die Speisekarte lässt mit Speisen wie Ceviche, geschichtetem Albacore Thunfisch mit Sesam und Fisch Tacos nach Baja Art Strandfeeling aufkommen. Schnappe Dir einen Sitzplatz auf der Terrasse und genieße die Sonne, oder nimm Dir vom saisonal geöffneten Strassenverkauf etwas zum Essen mit und breite Deine Picknickdecke am Strand aus. 

The Galley am Jericho Beach

The Galley's patio, Jericho Beach, Vancouver

The Galley am Jericho Beach. Foto: The Galley

Wenn Dir nach einem Tag auf dem Wasser nach einem kühlen Bier ist, dann mach Dich auf zum Jericho Sailing Centre an der English Bay gegenüber vom Stanley Park. Hier wartet das Restaurant The Galley oberhalb des Verleihs mit einer der in Sachen Ausblick schönsten Terrassen der Stadt. Der Jericho Kai befindet sich zu Deiner Linken, während Du Dir Fish & Chips oder ein veganes, pulled-pork-ähnliches Sandwich mit gegrillter Jackfrucht schmecken lässt und dabei den Stand-up-Paddle-Boardern, Windsurfern, Kajakfahrern und Seglern auf dem Ozean zuschaust. Doch sei gewarnt: Du könntest beim Essen leicht in Versuchung geraten und Dich prompt für einen Segelkurs anmelden. 

Seasons in the Park im Queen Elizabeth Park

The patio at Seasons in the Park, with a view of Vancouver

Seasons in the Park im Queen Elizabeth Park. Foto: Sequoia Company

Hoch oben auf einem kleinen Felsen inmitten eines Gartens, der einen Panoramablick auf die ländliche Seite Vancouvers eröffnet, findest Du Seasons in the Park. Serviert werden hier klassische Speisen der West Coast in einem hellen, eleganten Raum, der von den hohen Bäumen des Queen Elizabeth Park umgeben ist. Genieße die Aussicht bei einem Wochenend- Brunch aus Eggs Benedict und Corned Beef-Rösti, oder lasse an einem der sonntäglichen Prime Rib-Abenden den Sonnenuntergang auf Dich wirken. Ein Spaziergang durch den hübschen Garten rundet jede Mahlzeit perfekt ab.

Top of Vancouver im Harbour Centre

The view from the Top of Vancouver restaurant

Das Drehrestaurant Top of Vancouver. Foto: The Top of Vancouver

Dieser Ausblick ist schwer zu toppen. Warum? Weil er sich nämlich ständig verändert (zugegebenermaßen recht langsam), während Du Dein Abendessen genießt. Top of Vancouver ist ein rundes Drehrestaurant auf dem – Du ahnst es – Dach des Harbour Centre im Zentrum der Stadt. Während Du isst, wirst Du mit einer sich stetig verändernden Vogelperspektive auf die Stadt und Berge aus etwa 169 Metern Höhe verwöhnt. Ein weiterer Bonus: Ein noch überwältigenderes Panorama bietet die Aussichtsplattform des Centre. 

The Observatory auf dem Grouse Mountain

The view from Grouse Mountain, Vancouver

Das Restaurant The Observatory auf dem Grouse Mountain. Foto: Grouse Mountain

Das auf dem “Gipfel Vancouvers“, also auf dem Grouse Mountain gelegene The Observatory serviert regionale Küche auf dem – gefühlt zumindest – Gipfel der Welt. Reserviere im Voraus und Du bekommst ein Alpine Experience-Ticket für den Grouse Mountain (was soviel heißt wie: Begib Dich so früh wie möglich mit der Skyride auf Dein Gipfelabenteuer). Du kannst dann nämlich Deinen Appetit auf einem der mäandernden Wanderwege anregen: Ein Ausflug, den Du mit Sakura Schweineterrine mit Apfel-Gelee und Grouse Mountain Senf oder pazifischem Albacore Thunfisch garniert mit Frühlingspilzen und Meeresalgen köstlich ausklingen lassen kannst.

Pajo’s in Steveston

Pajo's restaurant in Richmond

Das auf dem Wasser schwimmende Restaurant Pajo’s im Steveston Harbour. Foto: Tourism Richmond

Die beiden Lokale Pajo’s und das nahe gelegene Crab King bieten Ausblicke auf das bunte Treiben vor Ort in entspannter Atmosphäre. Beide Restaurants schwimmen auf dem Wasser im Hafen von Steveston und heben bzw. senken sich mit den Gezeiten. Ob Du Dir nun die berühmten Fish & Chips im Pajo’s oder eine vor Ort gefangene, im Dampf gegarte Dungeness-Krabbe im Crab King schmecken lässt, es macht auf jeden Fall Spaß den ein- und auslaufenden Fischerbooten zuzusehen.