Fernweh und wenig Zeit? 4 Flugreiseziele in BC für einen Kurztrip ab Vancouver

Teilen  Facebook Twitter | Drucken Your browser does not support SVG.

Solltest Du bei Deinem nächsten Besuch in BC nur ein kleines Zeitbudget mitbringen, findest Du nachfolgend eine Auswahl an Ausflugszielen, die nur eine oder zwei Flugstunden von Vancouver entfernt liegen.

Auf der Suche nach dem seltenen Geisterbär im Great Bear Rainforest

A Spirit bear walks along a fallen, moss-covered log to traverse a river.

Ein Kermodebär (Geisterbär) spaziert auf einem umgefallenen Baum im Great Bear Rainforest. Foto: Clare Levy

Der zentrale Teil der Küste British Columbias beherbergt einen der letzten unberührten Regenwälder der gemäßigten Breiten auf unserem Planeten. In diese Landschaft mit ihren bewaldeten Inseln und tiefen Fjorden, die sinnbildhaft Great Bear Rainforest genannt wird, führt keine Straße. Dafür ist sie leicht – und auf umwerfend schönem Wege – per Wasserflugzeug erreichbar. Die von Pacific Coastal Airlines betriebenen Wilderness Seaplanes fliegen nach Klemtu, wo sich die von den einheimischen Kitasoo/Xaixais First Nations geführte Spirit Bear Lodge befindet. 

Was Deine Aufgabe hier ist? Du schließt Dich den von der Lodge zur Verfügung gestellten Guides an, um entlegene Wasserwege und Strände zu erkunden, uralte Siedlungsstätten ausfindig zu machen und Wildtiere zu beobachten, wie etwa Grizzly- und Schwarzbären, Wölfe, Wale, Delfine und möglicherweise sogar einen der seltenen weißen Geisterbären, die nur in diesem Teil der Welt zu finden sind.

Anreise: Vom Vancouver South Terminal bis nach Bella Bella sind es zwei Stunden Flug mit Pacific Coastal Airlines, gefolgt von einem kurzen und landschaftlich wunderschönen Flug im Wasserflugzeug bis Klemtu.

Verkosten und Versuchen auf Salt Spring Island

A man and his dog walk through a vineyard on a sunny day.

Das Weingut Garry Oaks Winery mit Ausblick auf das Burgoyne Valley auf Salt Spring Island. Foto: Andrea Johnson

Falls Du schon länger nicht mehr auf Salt Spring Island warst, ist eventuell ein neuer “Versuch-Besuch” vonnöten. Und, bringe dieses Mal Appetit mit. Beginne mit einem Bummel über den Saturday Market in Ganges, wo das Motto der Dutzenden Verkäufer “selbst gekocht, selbst gebacken oder aus Eigenanbau” lautet. Ob Du Dir nun glutenfreie Leckereien, handgefertigtes Spielzeug oder eine einzigartige Kristallkette zulegen magst, Du solltest den Markt auf keinen Fall ohne ein Exemplar der Salt Spring Guide and Adventure Map verlassen. Diese Karte ist nämlich der Schlüssel zur stetig größer werdenden gastronomischen Vielfalt der Insel, die von fruchtigen Trinkvergnügen bei Salt Spring Wild Cider bis hin zu handwerklich hergestelltem Wodka in der brandneuen Salt Spring Shine Destillerie reicht.

Mäßige Dich jedoch, denn auf Dich wartet noch der champagnerartige Schaumwein Karma in den Salt Spring Vineyards, der auf dem Weingut Garry Oaks Winery angebaute Pinot Noir, der Earl Grey IPA (Indian Pale Ale) mit Bergamotteninfusion von Salt Spring Island Ales, und der mit essbaren Blüten verzierte Ziegenkäse von Salt Spring Island Cheese. Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten findest Du hier zuhauf.     

Anreise: Harbour Air Seaplanes fliegen Dich mehrmals am Tag innerhalb einer halben Stunde sowohl von Vancouver Harbour als auch vom Vancouver South Terminal nach Salt Spring. Bei Salt Spring Car Rental bekommst Du einen Mietwagen oder -Scooter, oder Du lässt Dich von Tour Salt Spring stilvoll zur Verkostung führen.

Auf zu den Ufern von Haida Gwaii

A windswept woman takes in coastal views.

Genieße den Ausblick vom Tow Hill im Naikoon Provincial Park. Foto: Grant Harder

Die sagenumwobenen Inseln von Haida Gwaii befinden sich auf der “Eines Tages…”-Wunschliste vieler Kanadier. Wenn man es so sieht, dass dieser entlegene Archipel in nur wenigen Stunden auf dem Luftweg von Vancouver aus erreichbar ist, könnte “eines Tages” doch gut gleich nächstes Wochenende bedeuten. Es ist allerdings ein sehr weitläufiges Gebiet. Überlege Dir also gut, wo Du landen möchtest.   

Von Masset an der Nordküste aus kannst Du Kilometer an menschenleeren Stränden im Naikoon Provincial Park durchforsten, durch die Werkstätten und Geschäfte mit Kunsthandwerk in Old Masset und Tlell bummeln und in der Hörweite des Ozeans in der Alaska View Lodge übernachten. 

Alternativ kannst Du nach Sandspit auf Moresby Island fliegen, um den südlichen Teil der Inseln zu entdecken, einschließlich des faszinierenden Haida Heritage Centre in Kaay Llnagaay und der nur auf dem Wasserweg zugänglichen historischen Siedlungen in der Gwaii Haanas National Park Reserve

Anreise: Pacific Coastal Airlines fliegen im Sommer täglich vom Vancouver South Terminal nach Masset. Air Canada bedient Sandspit vom Hauptterminal des YVR (Vancouver International Airport). An beiden Flughäfen steht eine Autovermietung zur Verfügung. 

Abschlag mit Ausblick in den Kootenay Rockies

A golfer tees off on a lush golf course with mountain views.

Der Ausblick vom St. Eugene Golf Resort in der Nähe von Cranbrook, BC. Foto: Kari Medig

Wenn sich Deine Vorstellung von Freizeit mit 19 Löchern vor fantastischer Kulisse deckt, solltest Du ins St. Eugene Golf Resort & Casino in der Nähe des Canadian Rockies International Airport in Cranbrook einchecken. Dieses historische Gebäude, einst ein Missionshaus in der Kootenay Rockies Region von BC, ist ausgestattet mit einem Spa, First Nations Interpretive Centre (Informationszentrum der indigenen Völker) und einem von Les Furber entworfenen Golfplatz am Fluss.

Solltest Du Dich für einen Aufenthalt in einem der Zimmer der Mission entscheiden, bist Du nur eine Spiellänge eines 9-er Eisens von vier weiteren, in den Bergen gelegenen Championship-Golfplätzen entfernt: Diese sind der Shadow Mountain Golf Course und der Wildstone Golf Course in Cranbrook, sowie mit dem Trickle Creek Golf Resort und dem 27-Loch-Platz Bootleg Gap Golf im nahegelegenen Kimberley zwei Golfplätze aus der Feder von Les Furber.

Aber auch außerhalb der Grüns mangelt es nicht an Unternehmungsmöglichkeiten: Wandere über die Bergwiesen, gehe auf eine Rafting-, Angel- oder Kajaktour auf den rauschenden Flüssen. Entspanne im rustikalen Ambiente des Dewar Creek oder der Lussier Hot Springs oder schaue Dir die Nachstellungen geschichtlicher Ereignisse im Fort Steele Heritage Town an. 

Anreise: Pacific Coastal Airlines und Air Canada fliegen von Vancouver zum Canadian Rockies International Airport in Cranbrook; Die Flugzeit beträgt etwa 90 Minuten. Am Flughafen besteht die Möglichkeit einen Wagen zu mieten. 

Titelbild: Der Geheimweg zum Strand von den am Ozean gelegenen Hütten von All the Beach You Can Eat zwischen Masset und Tow Hill. Foto: Grant Harder