5 beste Wege, die Bergwelt von BC zu erleben

Teilen  Facebook Twitter

Wenn Du Dich nach einer eingehenden Begegnung mit Mutter Natur sehnst, bist Du in den Bergen von British Columbia an der richtigen Adresse. Gut drei Viertel der Fläche von BC ist bergig, dünn besiedelt, durchzogen von 10 Gebirgszügen und insgesamt 7.753 Gipfeln, von denen sich der höchste, Mount Fairweather, im Norden der Provinz befindet. Primetime?  Während der milden, sonnigen Monate von Juli bis September, wenn Deine Wege jene der Weißkopfseeadler, Bären und Elche kreuzen können. Entscheide Dich, wie und wo Du aktiv sein möchtest, bereite Dich gut vor und ziehe hinaus in die Natur.

Wohlfühlberge: Die Columbia Mountains

Heli-Hiking with CMH near Golden, BC

Heli-Wanderung mit CMH ab der Bobbi Burns Lodge, nahe Golden. Foto: Destination BC/Ryan Creary

In den Columbia Mountains, einem Gebiet, das buchstäblich etwas von Allem zu bieten hat, werden Deine Lebensgeister neu geweckt. Die im Südwesten von BC an der Grenze zu Montana gelegenen Columbias umfassen die Gebirgszüge Cariboo, Selkirk, Monashee und Purcell. Mit ihren gezackten schneebedeckten Gipfeln und Spitzen, den Wildblumen überzogenen Wiesen und himmelblauen Seen erinnert diese alpenähnliche Landschaft an “The Sound of Music”, allerdings auf Steroiden. Stärke die Verbindung von Körper und Geist, verliere ein paar Pfunde oder entschlacke mithilfe von Mountain Trek, einem vom Condé Nast Traveler Magazin ausgezeichneten Wellness Retreat in der Nähe des Boheme-Städtchens Nelson. Neben biologischer Kost aus frischen Erzeugnissen von den umliegenden Bauernhöfen, Spa-Behandlungen und Saunagängen, stehen Yoga und Nordic Trekking auf dem Programm dieses ganzheitlich orientierten Gesundheitsresorts. Oder aber, Du entscheidest Dich für ein entspanntes Erlebnis und Heli-Wandern mit Canadian Mountain Holidays, die mit drei luxuriösen Lodges in der Wildnis der Cariboo und Bugaboo Mountains punkten – Massagen, Whirlpool mit Gletscherblick und Sauna inklusive.

Wandern: Die Kootenay Rockies

Hikers above Floe Lake on the Rockwall Trail in Kootenay National Park

Wanderer oberhalb des Floe Lake auf dem Rockwall Trail im Kootenay National Park. Foto: Destination BC/Kari Medig

Im Kootenay National Park kommt die Pracht der Natur nicht zu kurz, wie beispielsweise auf dem Rockwall Trail. Plane drei bis fünf Tage ein, um die 55 km durch die von einem Lupinenteppich überzogenen Täler zurückzulegen, vorbei am strahlend blauen Floe Lake, an emporaggenden, schroffen Gebirgspässen, Wasserfällen und Bächen, und an den massiven orangefarbenen Kalksteinfelsen, die dem Trail seinen Namen gaben. Der beste Zeitraum ist von Juli bis Oktober, der Wanderweg anspruchsvoll, aber absolut lohnenswert.  Bereite Dich gut darauf vor, reserviere im Voraus und sei nicht zu überrascht, wenn Du unterwegs einen oder auch drei Grizzlybären  siehst. (Hier findest Du weitere Vorschläge für großartige Wanderungen in den Kootenays, die zu den führenden Reisezielen für Wanderer, Mountainbiker und Wildwasser-Rafting-Fans in Kanada gehören.)

Mountainbiken: Die Coast Mountain Range

Mountain biking downhill through the forest in Burns Lake, BC

Sarah Leishman beim Mountainbiken durch den Wald in Burns Lake. Foto: Destination BC/Robin O’Neill

Freeriden nahm seinen Anfang an Vancouvers North Shore. Herausfordernde, schweißtreibende Singletrails finden sich aber überall in den Coast Mountains, welche die mehr als 27.000 km lange Küstenlinie am Pazifik überragen und sich bis in den Norden nach Alaska erstrecken. Eine Tour durch die flechtenbehangenen Urwälder aus Zedern am Mt. Fromme und Mt. Seymour bietet sich an. Du solltest Dir aber auch den Top of the World Trail in Whistler nicht entgehen lassen. Hier erwarten dich atemberaubende Ausblicke und ein 5.000 Fuß senkrecht abfallender Flowtrail mit Böschungen und Serpentinen, der durch drei Klimazonen mit Tundra, Gletschern, Seen und Granitfelsen auf dem Abstieg entlang der Rückseite des Whistler Mountain verläuft.

Forellenangeln: Muncho Lake

Northern Rockies Lodge in Muncho Lake Provincial Park on the Alaska Highway

Die Northern Rockies Lodge im Muncho Lake Provincial Park entlang des Alaska Highway. Foto: Destination BC/Megan McLellan

Für Alle, die gerne in Seen angeln, ist der grüne Muncho Lake im Norden von BC ein Muss. Hier wirst Du von Ende Juni bis September trophäengroße Stier- und Regenbogenforellen, Hechte, amerikanische Zander und arktische Äsche an Land ziehen. Fliege mit dem Buschflugzeug zu einem der abgeschiedenen Seen oder übernachte in einer der Blockhütten der ruhig gelegenen Northern Rockies Lodge in der Nähe von Fort Nelson; sie ist von einem außergewöhnlichen Kalksteingebirge umgeben und befindet sich am Alaska Highway, der übrigens auch ein Wildtierkorridor für Hirsche, Bisons und Elche darstellt. Die weltweit für ihre Kanurouten und abwechslungsreiche Topographie aus Feucht- und Trockengebieten bekannte Seenplatte Bowron Lakes  bei Quesnel in der Cariboo Region ist ein weiterer idyllischer Ort, um Stierforellen zu fangen (und wieder freizulassen) und Wildtiere zu beobachten.

Klettersteiggehen: Golden

Heli-hiking the Mt. Nimbus via ferrata near Glacier National Park in the Kootenay Rockies

Heli-Wandern auf dem Mt. Nimbus-Klettersteig in der Nähe des Glacier National Parks in den Kootenay Rockies. Foto: Destination BC/Ryan Creary

Ein Klettersteig, der hier in Kanada Via Ferrata genannt wird, bietet eine Kombination aus Klettern, Abseilen und Wandern am Fels, das mit an der bloßen Felswand befestigten Stahlseilen, Eisenleitern- und Stiften einhergeht – nicht für Leute mit Höhenangst geeignet. Anfänger wie fortgeschrittene Kletterer können den Klettersteig am Kicking Horse Mountain Resort in Angriff nehmen. Der in Golden an einem Gebirgskamm zwischen den Rockies und dem Purcell-Gebirge gelegene Weg gilt als Nordamerikas technisch interessantester und landschaftlich schönster Klettersteig. Sein großer Bruder ist jedoch der nahegelegene Mt. Nimbus mit seiner 600 Meter langen Hängebrücke; die längste Klettersteig-Strecke Nordamerikas ist nur per Helikopter erreichbar.

Auch Gipfelsammler dürfen sich freuen. In den wilden St. Elias Mountains im fernen Nordwesten von BC an der Grenze zum Yukon liegen die Top 10 der kanadischen Gipfel: Darunter der Mt. Fairweather, mit 4.671 m British Columbias höchster Gipfel und noch dazu nur 20 km vom Pazifik entfernt.

Willst Du Deine Outdoor-Abenteuer mit etwas Nachtleben und Kultur anreichern? Dann erfahre hier mehr über die besten Bergorte in BC.

Titelbild: Heli-Wandern am Mt. Nimbus-Klettersteig in den Kootenay Rockies. Bildnachweis: Destination BC/Ryan Creary