4 Barrierefreie Sporterlebnisse in BC

Menschen mit stark eingeschränkter Mobilität können trotzdem an vielen Freizeitsportarten teilhaben. Die Hilfe von Freunden, spezielle Programme und unterstützende Technologien sorgen dafür, dass jeder die Outdoor-Spielplätze in BC genießen kann.

Die meisten Programme im Bereich des Behindertensports werden von Organisationen angeboten, die vor der Teilnahme die Prüfung von Fähigkeiten und Geschick verlangen. Einige bieten fortlaufende Kurse und sogar Wildniscamps, während sich andere auch um unangemeldete Besucher kümmern. Sie alle eint die Philosophie, dass die Natur allen Menschen gehört, unabhängig von körperlichen Einschränkungen. Nachfolgend findest Du vier barrierefreie Sportmöglichkeiten in BC und wo Besucher diese ausüben können.

Barrierefrei Wandern in BC

Hikers carrying a person with mobility issues on a trail in the woods.

Wandern mit einem TrailRider im Capilano River Regional Park, North Vancouver. Foto: Power To Be

Der TrailRider ist ein leichter, ergonomischer Geländerollstuhl mit nur einem Rad, der so konzipiert wurde, dass er bei maximalem Komfort die Natur so wenig wie möglich belastet. Zwei “Sherpas” (vorne und hinten) lenken den TrailRider, der bereits u.a. für Wanderungen am Fuße des Grand Canyon, auf den Gipfel des Kilimandscharo und auf dem West Coast Trail in BC genutzt wurde. Er lässt sich sehr gut in unebenem Gelände und entlegenen Gebieten navigieren und ist auf vielen der barrierefreien Wanderwege British Columbias einsetzbar, so zum Beispiel auf dem  Grasslands Loop Accessible Trail im Peterson Creek Nature Park in Kamloops oder im Naikoon Provincial Park auf Haida Gwaii.

Barrierefrei Surfen in BC

Two sufers wheeling a person in a wheelchair across the beach towards the ocean

Surfen am Chesterman Beach in Tofino. Foto: Power To Be

Die weltweite Bewegung, Menschen mit Behinderung in den Surfsport zu integrieren, hat ihren Ursprung in Australien und den Weg an die Westküste von BC gefunden. Mithilfe von qualifizierten Mitarbeitern und Freiwilligen bekommen Surfer aller Levels die Möglichkeit zum Wellenreiten. Power To Be, eine gemeinnützige Organisation mit Angeboten in Vancouver und Victoria, bietet inklusive Programme, um Menschen mit Behinderung einen Weg zurück in die Natur zu ermöglichen. Gemeinsam mit ihrem in Tofino ansässigen Partner Pacific Surf Co. werden spezielle Surfkurse durchgeführt und für entsprechende Assistenz im Wasser gesorgt. Die TrailRider werden genutzt, um die Teilnehmer sicher zu ihrem Surf-Abenteuer an den Strand zu bringen. Aufgrund der Auftriebskraft von Wasser kann Surfen speziell bei Mobilitätseinschränkungen im Zusammenhang mit Wirbelsäulenverletzungen unterstützend wirken.

Barrierefrei Kajakfahren in BC

Two kayakers on the water

Barrierefrei Kajakfahren vor dem Cates Park in North Vancouver. Foto: Power To Be

Das Kajakfahren kann für Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen angepasst werden, von Mobilitäts- über visuelle hin zu kognitiven Einschränkungen. Einige Kajaks werden beispielsweise mit Pontons ausgestattet, die Krampfanfall gefährdeten Paddlern zusätzlich Unterstützung bieten. Menschen mit amputierten Gliedmaßen stehen umfunktionierte Kajaks zur Verfügung, die das Steuern mit nur einem Arm erlauben. Am Boden des Kajaks montierte flexible Fassungen für Beinprothesen helfen Kanuten mit Ober- oder Unterschenkelamputation. Einerseits bietet dieser Sport mit dem Einsatz eines speziellen Doppelkajaks jenen ein Maximum an Begleitung und Unterstützung, die es wünschen. Andererseits kann er sportliche, selbstständigere Personen, mit entsprechender Modifikation des Kajaks, die Behinderung nahezu vergessen lassen, wenn sie auf dem Wasser sind.

Der Pitt Meadows Paddling Club, östlich von Vancouver im unteren Fraser Valley gelegen, bietet mit seinem PaddleALL-Programm auch Gästen die Möglichkeit, an Kajaktouren auf dem ruhigen Alouette River teilzunehmen.

Barrierefrei Skifahren in BC

Two skiers with mobility issues in adaptive ski gear

Barrierefreies Skifahren im Revelstoke Mountain Resort. Foto: William Eaton

Der Behindertenskisport ist nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden, als Veteranen mit körperlichen Verletzungen lernten, diesen Sport auf ihre neuen Bedürfnisse anzupassen. Heute wird diese Sportart von Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen ausgeübt, deren Ursache u.a. in Rückenmarks- oder Hirnverletzungen, in Beeinträchtigungen der Augen oder des Hörapparates zu finden sind. Der Behindertenskisport verbindet spezielle Ausrüstung und Training miteinander, um die Bedürfnisse von so gut wie allen zu erfüllen, die die verschneiten Abfahrten in BC genießen möchten. Manche der technischen Ausführungen sind so einfach wie auf einem Ski angebrachte Krücken oder Haltegurte, während andere dem Sportler das Sitzen gewährleisten müssen. Die jüngste Entwicklung in diesem Bereich ist Equipment, das ähnlich ist wie ein Fahrrad, aber Ski anstelle von Rädern nutzt. Unabhängig vom technischen Grad der Ausrüstung ist für alle Arten des Behindertenskisports ein besonderes Training erforderlich.

In BC gibt es sehr viele Skiberge, am besten informierst Du Dich bei BC Adaptive Snowsports, um das richtige Programm für Dich zu finden. Die Organisation arbeitet mit 12 Behindertensportklubs in BC zusammen, die u.a. in Vancouver, Whistler, Revelstoke und Sun Peaks (nahe Kamloops) zu finden sind. Dort kannst Du einen Skikurs nur für einen Tag buchen oder an einem mehrtägigen Camp teilnehmen, wenn das Programm das richtige für Dich ist.

Titelbild: Tofino bietet viele Möglichkeiten, die Natur zu erleben. Foto: Johan Lolos